Clubmeisterschaft 2019

Paarungsliste der 1. Runde  am 02.11. und 09.11.2018
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 8. Steiner,Peter Markus   () - 1. Sprenger,Clemens   () 0 - 1  
2 2. Schreck,Michael   () - 10. Reese,Joachim   () 1 - 0  
3 9. Stein,Julian   () - 3. Kunz,Thorsten   () 0 - 1  
4 4. Flörchinger,Peter   () - 12. Talaska,Gerhard   () 1 - 0  
5 13. Radach,Winfried   () - 5. Kühn,Roger,Dr.   () 1 - 0  
6 6. Kannegiesser,Wilhelm   () - 11. Camin,Helmut   () 1 - 0  
7 14. Grün,Simon   () - 7. Shabib,Anas   () 0 - 1  
7 15. Gärtner,Hans   () - 16. von Pückler,Konstantin   () 0 - 1  
Paarungsliste der 2. Runde am 30.11.2018
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 1. Sprenger,Clemens   (1) - 6. Kannegiesser,Wilhelm   (1) 1 - 0  
2 7. Shabib,Anas   (1) - 2. Schreck,Michael   (1)  - - + (k)  
3 3. Kunz,Thorsten   (1) - 13. Radach,Winfried   (1) 1 - 0  
4 16. von Pückler,Konstantin   (1) - 4. Flörchinger,Peter   (1) 0 - 1   
5 5. Kühn,Roger,Dr.   (0) - 15. Gärtner,Hans   (0) 1 - 0  
6 11. Camin,Helmut   (0) - 8. Steiner,Peter Markus   (0) ½ - ½  
7 12. Talaska,Gerhard   (0) - 9. Stein,Julian   (0)  - - + (k)  
8 10. Reese,Joachim   (0) - 14. Grün,Simon   (0) ½ - ½  
Paarungsliste der 3. Runde  am 14.12.2018
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 3. Kunz,Thorsten   (2) - 1. Sprenger,Clemens   (2) 0 - 1  
2 4. Flörchinger,Pete   (2) - 2. Schreck,Michael   (2) 0 - 1  
3 7. Shabib,Anas   (1) - 5. Kühn,Roger,Dr.   (1) - - + (k)  
4 6. Kannegiesser,Wilhelm   (1) - 9. Stein,Julian   (1) 0 - 1  
5 13. Radach,Winfried   (1) - 16. von Pückler,Konstantin   (1) + - - (k)  
6 8. Steiner,Peter Ma   (½) - 10. Reese,Joachim   (½) ½ - ½  
7 14. Grün,Simon   (½) - 11. Camin,Helmut   (½) 1 - 0  
8 12. Talaska,Gerhard   (0) - 15. Gärtner,Hans   (0) 1 - 0  
Paarungsliste der 4. Runde  am 11.01.2019
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 1. Sprenger,Clemens         (3) - 2. Schreck,Michael   (3) 1 - 0  
2 13. Radach,Winfried   (2) - 4. Flörchinger,Peter   (2) 0 - 1  
3 9. Stein,Julian   (2) - 5. Kühn,Roger,Dr.   (2) 1 - 0  
4 14. Grün,Simon   (1½) - 3. Kunz,Thorsten   (2) 0 - 1  
5 10. Reese,Joachim   (1) - 6. Kannegiesser,Wilhelm   (1) 0 - 1  
6 7. Shabib,Anas   (1) - 8. Steiner,Peter Markus   (1) 1 - 0  
7 12. Talaska,Gerhard   (1) - 16. von Pückler,Konstantin   (1) 0 - 1  
8 15. Gärtner,Hans   (0) - 11. Camin,Helmut   (½) + - - (k)  
Paarungsliste der 5. Runde am 01.02.2019  
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 4. Flörchinger,Peter   (3) - 1. Sprenger,Clemens         (4) 0 - 1  
2 2. Schreck,Michael   (3) - 9. Stein,Julian   (3) 1 - 0  
3 5. Kühn,Roger,Dr.   (2) - 3. Kunz,Thorsten   (3) 0 - 1  
4 6. Kannegiesser,Wilhelm   (2) - 13. Radach,Winfried   (2) ½ - ½  
5 16. von Pückler,Konstantin   (2) - 7. Shabib,Anas   (2) 1 - 0  
6 8. Steiner,Peter Ma   (1) - 14. Grün,Simon   (1½) + - - (k)  
7 15. Gärtner,Hans   (1) - 10. Reese,Joachim   (1) ½ - ½  
8 11. Camin,Helmut   (½) - 12. Talaska,Gerhard   (1) 0 - 1  
Paarungsliste der 6. Runde  am 22.02.2019
TischTNrTeilnehmerTitePunkte-TNrTeilnehmerTitePunkteErgebnisAt
1 1. Sprenger,Clemens         (5) - 16. von Pückler,Konstantin   (3)  -   
2 3. Kunz,Thorsten   (4) - 2. Schreck,Michael   (4)  -   
3 9. Stein,Julian   (3) - 4. Flörchinger,Peter   (3)  -   
4 7. Shabib,Anas   (2) - 6. Kannegiesser,Wilhelm   (2½)  -   
5 13. Radach,Winfried   (2½) - 8. Steiner,Peter Markus   (2)  -   
6 12. Talaska,Gerhard   (2) - 5. Kühn,Roger,Dr.   (2)  -   
7 15. Gärtner,Hans   (1½) - 14. Grün,Simon   (1½)  -   
8 10. Reese,Joachim   (1½) - 11. Camin,Helmut   (½)  -   


6. Runde am 22.02.2019
7. Runde am 08.03.2019
8. Runde am 29.03.2019
9. Runde am 12.04.2019


Oliver Prestel gewinnt die Clubmeisterschaft 2018
Oliver Prestel ist  der neue Clubmeister 2018 der SG Speyer-Schwegenheim. Der vom SC Bellheim in die Domstadt gewechselte Spieler, der bereits in der Bundesliga Erfahrung sammelte,  gewann mit 13 von 14 möglichen Punkten das längste Vereinsturnier. Dass er nicht problemlos durchmarschieren konnte, lag an der Stärke der Konkurrenz. Clemens Sprenger, Peter Flörchinger und Thorsten Kunz, die drei Erstplatzierten des Vorjahres, lieferten sich mit ihm lange einen Kampf auf Augenhöhe. Prestel, der nur gegen  Sprenger und Kunz remisierte und alle übrigen Partien gewann, konnte sich daher erst in der vorletzten Runde leicht absetzen. Knapp hinter ihm und jeweils nur mit einem Unentschieden mehr errang Sprenger (12,5 P) die Vizemeisterschaft und Thorsten Kunz (12) den dritten Preis. Flörchinger (11), der beste Senior (Spieler ab 60) konnte wegen einer Niederlage nicht mehr in die Preisränge gelangen. Hinter ihm klafft eine Lücke von drei Zählern, wo eine Gruppe von drei Akteuren punktgleich den fünften Rang belegte. Die Wertung musste über die Platzierung  entscheiden. Wilhelm Kannegießer hatte hier mit 8 Punkten und einer Wertung von 42,5 die Nase vorn. Es folgten der außer Konkurrenz spielende Peter Markus Steiner (8/40) von den Schachfreunden Ettenheim auf Platz sechs und Joachim Reese (8/32,5) an siebter Stelle.
Keiner der übrigen Akteure im 15köpfigen Teilnehmerfeld kam auf mehr als 50 Prozent der erreichbaren Punkte. Bester Jugendspieler war Julian Stein (7 P) auf Rang acht. Dahinter belegte Marian Kucharczyk (5 P), der erfolgreichste Nestor (Spieler ab 75), den neunten Platz. (pf) 


Clemens Sprenger gewinnt die Clubmeisterschaft 2017 überlegen mit 14 Punkten aus 14 Partien
Die Clubmeisterschaft der SG Speyer-Schwegenheim, die ein halbes Jahr lief, endete mit dem Sieg von Clemens Sprenger. Er gewann das Traditionsturnier mit der Maximalpunktzahl von 14 Zählern und distanzierte so die gesamte Konkurrenz. Erwartungsgemäß blieben bei dieser Veranstaltung, in welcher jeder gegen jeden spielen musste, die großen Überraschungen aus. Sprenger galt aufgrund seiner hohen Wertungszahl als stärkste Akteur im 15köpfigen Teilnehmerfeld. Diese Favoritenstellung bestätigte er eindrucksvoll am Brett, wo er nahezu jeden Fehler seiner Kontrahenten konsequent ausnutzte. Da sich der Gesamtsieg des neuen Titelträgers bereits früh abzeichnete, blieb eigentlich nur der Kampf um die weiteren Plätze spannend. Erst in der Schlussrunde gelang es Titelverteidiger Peter Flörchinger, sich die Vizemeisterschaft zu sichern. Einen halben Zähler dahinter platzierte sich Thorsten Kunz und gewann damit den dritten Preis. Nach Wilhelm Kannegießer, der hinter dem Siegertrio auf Platz vier kam, landete Nachwuchstalent Konstantin von Pückler auf einem respektablen fünften Platz. Alle übrigen Teilnehmer nahmen sich gegenseitig die Punkte ab und erreichten nicht die 50 Prozentmarke. Clubmeisterschaft 2016


Peter Flörchinger verteidigt seinen Titel: halber Wertungspunkt entscheidet über Clubmeisterschaft
Die Clubmeisterschaft der SG Speyer-Schwegenheim endete mit dem Sieg von Peter Flörchinger. Hauchdünn und allein aufgrund der minimal besseren Feinwertung konnte der Senior seinen Titel gegen den punktgleichen Thorsten Kunz verteidigen. Die Spannung des Titelkampfs zwischen beiden Favoriten resultierte nicht zuletzt aus der überraschenden Auftaktniederlage Flörchingers gegen Jungtalent Konstantin von Pückler. Mit einer Serie von acht Siegen hintereinander stellte der Titelverteidiger den Anschluss her. Der neue Vizemeister Kuntz dagegen zeigte sich als konstantester der elf Akteure. Als Einziger blieb er ohne Niederlage. Er ließ sich auch in der spannenden Schlusspartie gegen Flörchinger, die remis ausging, nicht bezwingen. Mit dem relativ großen Abstand von zwei Zählern hinter den beiden Führenden sicherte sich Jugendspieler Niklas Thumm den dritten Preis. Im Finale profitierte er von dem folgenschweren Missgeschick des Vierten Wilhelm Kannegießer, der in der entscheidenden Partie nicht auf die Bedenkzeit achtete und so durch Zeitüberschreitung verlor. Punktgleich mit Kannegießer kam Joachim Reese durch Wertungsentscheid auf Rang fünf.
Obwohl im diesjährigen Turnier im Gegensatz zum Vorjahr drei Spieler weniger an die Bretter gingen, ähneln sich die Ergebnisse auf den vorderen Rängen sehr. Nicht ganz so erfolgreich agierte Winfried Radach, der noch hinter Benedikt von Pückler auf Platz sieben landete. Noch schlimmer erwischte es Marian Kucharczk, der im Vorjahr die Favoriten reihenweise ins Schwitzen gebracht hatte. Hinter Walter Holzer und Hans Gärtner kam er lediglich auf den zehnten Platz. Gerhard Talaska, der einige Male Pech hatte, zeigte eindrucksvoll, wie wichtig es ist, alle Partien ernsthaft anzugehen und nicht durch kampflos abgegebene Zähler die Meisterschaft unsportlich zu beeinflussen.