Trainingszeiten: siehe Verein - Anfahrt Spiellokale (Rulandstraße Speyer)

Vereinsspielabend freitags 19:00 Uhr nach dem Jugendtraining

Jeden ersten Freitag Blitzturnier ab 18:30 Uhr

Aktuell

14.04.2024: Herber Rückschlag im Abstiegskampf

In der 1. Pfalzliga empfing unsere 2. Mannschaft heute die SG Ramstein-Niedermohr. Während wir uns noch mitten im Abstiegskampf befinden, hatten unsere Gäste noch realistische Aufstiegschancen. Nominell gingen wir als Außenseiter in die Partie, zwischenzeitlich schien der für den Klassenerhalt notwendige Mannschaftspunkt aber durchaus möglich zu sein. Die ersten Entscheidungen fielen erst nach vier Stunden - ein Indiz dafür, wie umkämpft die einzelnen Partien waren. Den Auftakt machte dieses Mal Julian. Nach dem Verlust einer Qualität boten ihm zwei verbundene Freibauern genügend Kompensation, in beiderseitiger Zeitnot einigte man sich auf Remis. Wenige Augenblicke später musste sich Roger in einer insgesamt sehr einseitigen Partie geschlagen geben. Ralf konnte seinerseits eine Qualität gewinnen, die er aber zurückgeben musste. Das anschließende Endspiel war trotz eines Mehrbauern nicht mehr zu gewinnen, damit stand es 1:2. Eine starke Partie spielte Ingo, der zunächst Material gewinnen und seinen Gegner dann sogar mattsetzen konnte. In den noch laufenden Partien sah es zunächst insgesamt ganz gut aus, allerdings kippten die Stellungen immer mehr zu Gunsten unserer Gäste. Jannicks Gegner hatte in der Eröffnung zwei Bauern für aktives Figurenspiel geopfert, durch präzise Verteidigung erreichte Jannick jedoch eine Gewinnstellung. Allerdings kam es auch hier zu einem Turmendspiel, das trotz eines Mehrbauern nur ein Remis brachte. In einem sehr offenen Duell übersah schließlich Daniel ein taktisches Motiv, damit lagen wir wieder zurück. Leider bereits vorentscheidend, da in den übrigen Partien zumindest kein Gewinn mehr möglich schien. In aussichtsloser Stellung gab auch Heiko seine Partie auf, nach über sechs Stunden musste sich schließlich auch Thorsten seinem Gegner geschlagen geben.
Da gleichzeitig unser größter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt gewinnen konnte, sind wir mit 6:10 Punkten auf den 8. Tabellenplatz zurückgefallen. Abhängig von den Ergebnissen in der 2. Rheinland-Pfalz-Liga könnte dieser Platz am Ende für den Klassenerhalt reichen. Falls es dort jedoch noch eine weitere Mannschaft aus der Pfalz erwischen sollte, müssten wir am letzten Spieltag gegen die SG Ramstein-Niedermohr II noch einmal punkten, um den Abstieg noch vermeiden zu können.

13.04.2024: Starke Ergebnisse unserer Jugendlichen beim Jugend-Grand-Prix

In Frankenthal wurde heute das zweite Turnier des diesjährigen Jugend-Grand-Prix ausgetragen. Ein tolles Ergebnis erzielte dabei Bogdan, der in der stark besetzten U14-U18 bis zur Vorschlussrunde um den Turniersieg mitspielte. Schließlich belegte er nach sieben Runden mit 5 Punkten einen hervorragenden 3. Platz. Timo gelang mit drei Siegen in Folge ein sensationeller Start, er fiel danach aber etwas zurück und beendete das Turnier mit 3,5 Punkten im Mittelfeld. Pavel konnte in der ersten Runde einen Überraschungscoup landen, verlor dann jedoch etwas den Faden. 2,5 Punkten bedeuteten am Ende Platz 24 unter 30 Teilnehmern.
Das Turnier der U8-12 verzeichnete insgesamt 13 Teilnehmer. Hier spielte Diego von Beginn an um den Turniersieg mit, schließlich landete er mit sehr guten 5 Punkten auf dem 3. Platz. Im ABC-Turnier der U8 spielte seine Schwester Silveria ein gutes Turnier. Ihr gelangen insgesamt vier Siege, womit sie letztlich den 4. Platz belegte.

05.04.24: Erfolg für Thorsten Kunz beim Monatsblitz

An der vierten Runde unseres Jahresblitzturniers nahmen neun Spieler teil. Es wären sicherlich einige mehr gewesen, allerdings liefen parallel noch einige sehr spannende und ausgekämpfte Partien unseres Jugendvereinsturniers. An der Spitze setzte sich schließlich Thorsten mit 7,5 Punkten durch. Platz 2 belegte mit 7 Punkten Michael, auf Platz 3 landete Richard S. mit 6 Punkten. Julian konnte als einziger gegen den Turniersieger remisieren, am Ende bedeuteten 5,5 Punkte Platz 4.
Die nächste Runde des Blitzturniers ist für den 03.05. geplant.

17.03.2024: Überzeugender Sieg der 7. Mannschaft

Unsere 7. Mannschaft empfing heute in der Kreisklasse Landau VIII und ging als Favorit in die Partie. Bereits früh deuteten sich an mehreren Brettern Vorteile an. Carl sah sich mit der schottischen Eröffnung konfrontiert, in der sein Gegner für aktives Figurenspiel zwei Bauern opferte. Carl verteidigte sich jedoch sehr umsichtig, konnte schließlich weiteres Material gewinnen und problemlos den vollen Punkt holen. Auch Lasse schien sich bereits auf der Siegerstraße zu befinden, ließ aber ein Dauerschach zu einem eher unnötigen Remis zu. Akin zeigte eine sehr souveräne Vorstellung, nutzte Ungenauigkeiten seines Spielpartners zu positionellen Vorteilen und spielte dann konsequent auf die Schwächen der gegnerischen Stellung. Den Schlusspunkt setzte Tim, der zunächst einen einfacheren Gewinn ausließ, sich dann aber im Turmendspiel mit einem Mehrbauern durchsetzen konnte. Nach diesem klaren 3,5:0,5 belegt das Team mit 8:2 Punkten weiterhin den 3. Tabellenplatz.
Am 28.04. geht es für die 7. mit dem Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Landau IX weiter. Dann greift auch die 6. Mannschaft mit ihrem ursprünglich für heute angesetzten Heimspiel gegen Hagenbach III wieder ins Geschehen ein.

10.03.2024: Erfolgreiches Wochenende für unsere Mannschaften

Nach den zuletzt teilweise desaströsen Ergebnissen in der 1. Pfalzliga spielte unsere 2. Mannschaft heute im Abstiegskampf beim SC Pirmasens II. Für beide Teams ging es fast schon um die letzte Chance auf den Klassenerhalt. Der Blick auf die Aufstellungen ließ ein Duell auf Augenhöhe erwarten, leicht favorisiert gingen die Gastgeber ins Spiel. Insgesamt kamen wir gut aus der Eröffnungsphase, an einigen Brettern deuteten sich bereits kleine Vorteile an. Das galt nicht für Michael, an dessen Brett sich ein durchweg ausgeglichenes Spiel entwickelte - folgerichtig einigte er sich mit seinem Spielpartner auf Remis. An Brett 2 demonstrierte Heiko, wie stark ein Läuferpaar sein kann. Angesichts des unterentwickelten Königsflügels seines Gegners initiierte er einen starken Angriff auf den in der Brettmitte festsitzenden König und setzte diesen sogar matt. Kurz darauf erzielte Jannick ein weiteres Remis, eine solide Leistung gegen seinen nominell überlegenen Gegner. Thorsten erhöhte nach etwa drei Stunden Spielzeit auf 3:1, als sein Spielpartner in bereits schlechterer Stellung entscheidend fehlgriff und sich direkt danach geschlagen gab. In den übrigen Partien sah es zu diesem Zeitpunkt ebenfalls gut aus, sodass sogar ein deutlicher Sieg möglich schien. Allerdings sollte es tatsächlich noch einmal spannend werden. Julian spielte erneut eine starke Partie und konnte sich einen Mehrbauern erspielen. Als er diesen jedoch etwas zu früh in Bewegung setzte, ging der Bauer samt Vorteil verloren. In einer nunmehr völlig ausgeglichenen Stellung einigten sich beide Spieler sofort auf Remis. Anschließend musste sich Daniel seinem starken Gegner in einer sehr taktischen Partie geschlagen geben. Zwischenzeitlich hatte es hier sehr gut ausgesehen, in Zeitnot entschied ein einziger Fehlzug das Spiel zugunsten des Pirmasensers. In den beiden noch laufenden Partien sah sich Ingo mit zwei verbundenen Freibauern seines Gegners konfrontiert, Clemens stand während der ganzen Partie besser, musste sich aber noch eines durchaus gefährlichen Königsangriffs erwehren. Schließlich gelang es ihm, seine Partie und damit auch das gesamte Match mit einem Damengewinn zu entscheiden. Zuletzt musste Ingo seine Partie aufgeben, beim Gesamtstand von 4,5:3,5 war das aber zu verkraften. Nach diesem im Abstiegskampf enorm wichtigen Erfolg belegen wir mit 6:8 Punkten den 7. Tabellenplatz. Am 14.04. empfangen wir die SG Ramstein-Niedermohr, die ihrerseits noch Chancen auf die Meisterschaft hat.
In der Bezirksklasse empfing unsere 4. Mannschaft den SC Bad Bergzabern II. Auch hier konnte sich unser Team durchsetzen: Wolfang, Bogdan und Volker gewannen ihre Partien, Willi einigte sich mit seinem Gegner mannschaftsdienlich auf ein Remis. Nach diesem Erfolg belegt die Mannschaft mit 6:4 Punkten einen guten dritten Tabellenplatz. Weiter geht es hier am 14.04. mit einem Auswärtsspiel bei Kandel II.

03.03.2024: Erneuter Erfolg unserer 3. Mannschaft in der Bezirksliga

In ihrem Auswärtsspiel beim SC Bellheim II ging es für unsere Bezirksligamannschaft heute darum, den 3. Tabellenplatz im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn zu verteidigen. Zu Beginn gleich eine Hiobsbotschaft, aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls stand es direkt 0:1. Nachdem Richard S. sich seinem Gegner geschlagen geben musste, konnte Peter mit einem vollen Punktgewinn den Anschluss herstellen. In einer völlig ausgeglichenen Stellung einigte sich Richard B. mit seinem Spielpartner auf Remis, nach einer Niederlage von Dirk sah es beim Stand von 1,5:3,5 nicht besonders gut aus. Allerdings entwickelten sich die noch laufenden Partien immer mehr zu unseren Gunsten: zuerst verkürzte unser Mannschaftsführer Daniel W., anschließend verwertete Anas seinen Materialvorteil problemlos zum Ausgleich. Auch Jozsef behielt die Nerven und konnte mit seinem Sieg auch den Mannschaftserfolg sicherstellen. Nach diesem 4,5:3,5 festigte das Team mit 9:3 Punkten den 3. Tabellenplatz und wahrte damit zugleich auch die Chancen auf die Vizemeisterschaft.
In der nächsten Runde empfängt die Mannschaft am 7. April das Team aus Jockgrim, bevor es in der zentralen Endrunde am 2. Juni dann zum Spiel gegen Turm Kandel kommt.

01.03.2024: Klarer Sieg von Thorsten Kunz beim Blitzturnier

Die dritte Runde unseres Jahresblitzturniers war mit 15 Teilnehmern wieder gut besetzt, darunter waren erfreulicherweise auch wieder neun Jugendliche. Von Beginn an übernahm Thorsten die Spitze und setzte sich schließlich nach neun Runden mit der Maximalpunktzahl durch. Auf Platz 2 landete mit 6,5 Punkten Peter, dicht gefolgt von Tim und Quirin mit jeweils 6 Punkten. Gerade Tim spielte ein wirklich hervorragendes Turnier und war lange der einzige ernsthafte Verfolger von Thorsten, dem er sich im direkten Duell erst nach langem Kampf geschlagen geben musste. Platz 5 belegte Daniel W. mit 5,5 Punkten, der sich damit auch den inoffiziellen Titel des Remiskönigs sicherte.
Wie immer verlief das Turnier in fairer Atmosphäre. Unser nächstes Blitzturnier ist am 05. April vorgesehen, Gäste sind willkommen.

2024

18.02.24: Herber Rückschlag im Abstiegskampf

Für unsere 2. Mannschaft stand heute in Weilerbach ein im Abstiegskampf vorentscheidendes Spiel in der 1. Pfalzliga an. Gegen den Tabellenletzten sollten unbedingt zwei Punkte her, nominell gingen wir leicht favorisiert in die Partie. Viel lief dann allerdings nicht zusammen...
In der Eröffnungsphase sah es für uns noch ganz gut aus, dann begannen sich einige Partien jedoch in die falsche Richtung zu entwickeln. Die ersten Entscheidungen nach etwa drei Stunden: in einer extrem verflachten Stellung einigte sich Michael mit seinem Gegner auf Remis, einige Minuten später dasselbe Bild auch bei Thorsten. Ingo kam gut aus der Eröffnung, wurde dann aber von einem gefährlichen Figurenopfer überrascht und musste sich einem starken Königsangriff seines Gegners geschlagen geben. Julian spielte erneut eine gute Partie, nach einigen ungenauen Zügen in der Zeitnotphase geriet aber auch er auf die Verliererstraße. Heiko opferte in der Eröffnung einen Bauern für starke Initiative, fand dann jedoch nicht immer die besten Fortsetzungen und unterlag schließlich ebenfalls. Damit stand es bereits 1:4, und an den übrigen Brettern sah es auch nicht gerade verheißungsvoll aus. Daniel K. stand optisch während der gesamten Partie besser, musste sich aber infolge der umsichtigen Verteidigung seines Gegners mit einem Remis begnügen. Roger verlor im Mittelspiel einen Bauern, der sich im Endspiel als entscheidend herausstellte. Für Ergebniskosmetik sorgte Clemens, der zwischenzeitlich mit seinem Spiel und der Stellung überhaupt nicht zufrieden war, seinen Spielpartner aber doch noch überlisten konnte. Am Ende also mit 2,5:5,5 eine klare Niederlage, die uns mit 4:8 Punkten auf den 7. Platz zurückfallen lässt. Am 10.03. geht es mit dem nächsten Auswärtsspiel in Pirmasens weiter - um noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben, sollten wir dort auf alle Fälle punkten.

11.02.2024: Grandioser Erfolg für Niclas Betz bei den Deutschen Amateurmeisterschaften in Stuttgart

An diesem Wochenende fand in Stuttgart das 4. Qualifikationsturnier für das Finale der Deutschen Amateurmeisterschaften statt. In der Gruppe G nahm Niclas teil und rechnete sich im Vorfeld unter 60 Teilnehmern als Nr. 12 der Setzliste durchaus Chancen auf eine vordere Platzierung aus.
In der 1. Runde konnte unsere große Nachwuchshoffnung nach einer gelungenen Kombination eine Figur gewinnen und diesen Materialvorteil zu einem souveränen Sieg nutzen. In Runde 2 kam Niclas schlecht aus der Eröffnung und stand zwischenzeitlich auf Verlust. Er behielt jedoch die Nerven und erkämpfte sich schließlich noch ein Remis. In der 3. Runde überzeugte er durch aktives Spiel, opferte eine Qualität für einen starken Freibauern, der die Partie letztlich auch zu seinen Gunsten entscheiden sollte. Anschließend hatte er viel Glück, als er sich eines gefährlichen Königsangriffs erwehren musste und bereits zwei Minusbauern hatte. Hier profitierte er davon, dass sein Gegner einzügig seinen Springer einstellte. Diesen Vorteil münzte Niclas souverän zu einem weiteren vollen Punkt um. Somit lag er bei 3,5 Punkten und spielte in der Schlussrunde an Brett 2 - bei einem Sieg wäre ihm ein Podestplatz sicher. Unbekümmert spielte unser Youngster auf Gewinn, gewann zunächst einen Zentrumsbauern und initiierte danach einen starken Königsangriff, der ihm weiteren Materialvorteil und letztlich einen souveränen Sieg bescherte.
Da die beiden vorher verlustpunktfreien Spieler an Brett 1 remisierten, war Niclas einer von drei Spielern mit 4,5 Punkten. Nach langem Warten dann die freudige Kunde: Niclas ist dank der besten Feinwertung Turniersieger und hat sich somit natürlich auch für die finale Endrunde der DSAM qualifiziert. Wirklich eine tolle Leistung, mit der er abermals sein großes Talent unter Beweis gestellt hat!

04.02.2024: Sieg und Niederlage in der Kreisklasse

Am 6. Spieltag der Kreisklasse hatten unsere beiden Jugendteams heute jeweils Auswärtsspiele.
Einen starken Kontrahenten hatte dabei die 6. Mannschaft, die gegen den Tabellenführer Landau VII spielte und sich dabei insgesamt gut verkaufte. An Brett 2 holte Dawoud im Duell der beiden Remiskönige der Liga fast erwartungsgemäß einen halben Punkt, an Brett 4 verstärkte Carl als Ersatzspieler das Team. Er konnte seine starke Form bestätigen und seinen Spielpartner souverän überspielen. Da sich René und Raúl ihren Gegnern geschlagen geben mussten, stand am Ende ein knappes 1,5:2,5 zu Buche. In der Tabelle belegt das Team mit 2:10 Punkten einen hinteren Tabellenplatz. Hier geht es aber nach wie vor in erster Linie darum, Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln.
Die 7. Mannschaft spielte in Maximiliansau nur zu dritt, was nicht auf Krankheit oder Ähnliches zurückzuführen war, sondern an der Verpeiltheit eines Spielers lag. Dafür machten es die anderen drei umso besser: Melissa stand schon in der Eröffnung sehr gut und konnte ihre Gegnerin mit einem starken Königsangriff bezwingen. Marin war bei seiner Premiere zunächst sichtlich nervös und stellte früh eine Figur ein. Danach bekam er aber sowohl seine Nerven als auch seinen Spielpartner in den Griff und konnte letztlich souverän gewinnen. Ein starker Auftritt bei seiner ersten Turnierpartie! Den Mannschaftssieg stellte an Brett 1 Tim sicher, der in einer lange ausgeglichenen Partie zunächst einen Turm und dann auch das Spiel gewinnen konnte. Nach diesem 3:1 verbesserte sich die Mannschaft mit 6:2 Punkten wieder auf den 3. Platz in der Tabelle.
Am 17.03. geht es für beide Mannschaften zuhause weiter. Die 6. empfängt in ihrem bereits letzten Saisonspiel den SC Hagenbach III, die 7. den SK Landau VIII.

02.02.2024: Sieg unseres Altmeisters Peter Flörchinger beim Blitzen

Beim Monatsblitz machten dieses Mal zwölf Spieler mit - eine zufriedenstellende Zahl angesichts der parallel stattfindenden Kundgebung für Demokratie auf dem Domplatz, an der auch einige Mitglieder unseres Vereins teilnahmen. An der Spitze konnte sich Peter nach neun Runden mit 8,5 Punkten insgesamt souverän den Turniersieg sichern. Auf Platz 2 landete mit 7 Punkten Julian, der sich Peter im direkten Duell etwas unglücklich geschlagen geben musste. Dahinter belegte Bogdan als erneut bester Jugendlicher mit 6 Punkten den 3. Platz, dicht gefolgt von Quirin, der als einziger dem Turniersieger ein Remis abnehmen konnte und 5,5 Punkte erzielte.
Die nächste Runde des Blitzturniers findet am 01.03. statt.

28.01.2024: Zwei Siege für unsere Teams, aber auch eine klare Niederlage

Heute waren gleich drei unserer Mannschaften im Einsatz. Die 2. empfing in der 1. Pfalzliga den SC Schifferstadt, zeitlich hatte auch die 3. ein Heimspiel gegen Herxheim II. In der Kreisliga spielte unsere 5. Mannschaft bei Landau V.
Die 2. Mannschaft ging gegen Schifferstadt als klarer Außenseiter in die Partie, waren die Gäste doch an sieben Brettern nominell überlegen. Da wir an einigen Brettern Chancen auf bessere Ergebnisse ungenutzt ließen, stand schließlich auch ein deutliches 2:6 zu Buche. Immerhin waren einige erfreuliche Achtungserfolge zu verzeichnen. Heiko konnte an Brett 2 seinen überaus starken Gegner bezwingen, hervorragend auch die Leistung von Julian, der mit Schwarz gegen einen erfahrenen 2000er Remis halten konnte. Ein weiteres Remis steuerte Luis bei, der damit in seinen Einsätzen als Ersatzspieler ungeschlagen bleibt.
Nach dieser zu erwartenden Niederlage belegt das Team mit 4:6 Punkte den 6. Tabellenplatz. Am 18.02. steht das im Kampf um den Klassenerhalt richtungsweisende Auswärtsspiel in Weilerbach an.
Wiederum klar favorisiert war unsere 3. Mannschaft in der Bezirksliga gegen die Gäste aus Herxheim. Nach drei relativ schnellen Siegen von Richard S., Daniel W. und Clemens führte man schnell mit 3:0, an den anderen Brettern sah es ebenfalls sehr vielversprechend aus. In der Folge holten auch Richard B., Anas und Alexander volle Punkte, Jozsef und Dirk spielten Remis. Nach dem klaren 7:1 verbesserte sich die Mannschaft mit 7:3 Punkten in der Tabelle auf einen guten dritten Platz. Weiter geht es am 03.03. mit dem Auswärtsspiel bei Bellheim II.
Einen weiteren Erfolg konnte auch die 5. Mannschaft in der Kreisliga feiern. Obwohl das Team auf seinen Mannschaftsführer Volker verzichten musste, setzte es sich in Landau mit 3:1 durch. Quirin, Hovhannes und Timo konnten ihre Partien jeweils für sich entscheiden.
Mit 6:2 Punkten führen unsere Jugendlichen etwas überraschend die Tabelle an und haben damit durchaus realistische Chancen auf die Meisterschaft. Da die Mannschaft in der nächsten Runde aussetzen muss, geht es für sie erst am 21.04. mit einem Heimspiel gegen Westheim II weiter.

12.01.2024: Neuer Teilnehmerrekord beim Monatsblitz

Zum Jahresauftakt konnten wir mit 19 Teilnehmern einen neuen Rekord verzeichnen. Besonders erfreulich war, dass auch wieder zehn Kinder und Jugendliche mitmachten. An der Spitze konnte sich Daniel K. nach neun Runden recht souverän mit 8,5 Punkten durchsetzen. Auf Platz 2 landete mit 7,5 Punkten Thorsten, der dem Turniersieger als einziger ein Remis abnehmen konnte. Mit einer starken Leistung und 7 Punkten erreichte Bogdan den dritten Platz, gefolgt von Michael und Julian mit jeweils 6 Punkten. Wie immer war es ein schönes Turnier in einer sportlich-fairen Atmosphäre.
Das nächste Blitzturnier ist für den 02.02. vorgesehen, dann hoffentlich wieder mit so vielen Teilnehmern!

07.01.2024: Klarer Sieg in der Bezirksliga

Trotz des Ausfalls von zahlreichen Stammspielern konnte die 3. Mannschaft sich heute in ihrem Auswärtsspiel bei Westheim deutlich durchsetzen. Volle Punkte holten an den Spitzenbrettern Mert und Peter, am dritten Brett erreichte Richard S. ein Remis. An den hinteren Brettern konnte man angesichts des erfolgreichen Einsatzes der Ersatzspieler kaum von einer Schwächung sprechen. Luis, Willi und Tim setzten sich jeweils gegen ihre Gegner durch und sorgten so für ein letztlich klares 5,5:2,5. Nach diesem Sieg verbesserte sich das Team mit 5:3 Punkten wieder auf den 4. Tabellenplatz. Weiter geht es am 28.01. mit einem Heimspiel gegen Herxheim II.

2023

30.12.2023: Große Erfolge beim Weihnachtsopen in Frankenthal

Mit 230 Teilnehmern verzeichnete das in drei Gruppen ausgetragene Frankenthaler Weihnachtsopen einen neuen Teilnehmerrekord. Wir waren mit fünf Spielern vertreten und konnten mit unseren Ergebnissen insgesamt sehr zufrieden sein.
Im A-Turnier traten Daniel K. und Thorsten an. Daniel spielte ein herausragendes Turnier und bezwang nach einem schön herausgespielten Auftaktsieg in der 2. Runde einen 2200er - ein Kunststück, das er in der 4. Runde wiederholen konnte. In der Folge gelangen ihm drei Remis gegen nominell jeweils stärkere Konkurrenten, sodass am Ende 4,5 Punkte und ein toller 9. Platz in der Gesamtwertung zu Buche standen. Daniel überzeugte mit profunden Eröffnungskenntnissen und starkem Spiel in allen Partiephasen. Weniger gut lief es bei Thorsten, der sich nach zwei Niederlagen zu Beginn aber steigern konnte und letztlich ein Ergebnis im Rahmen der Erwartung spielte.
Daniel W. und Julian gingen im B-Turnier an den Start, auch hier ergab sich ein ähnliches Bild. Julian landete nach einem vielversprechenden Start mit 3,5 Punkten im Mittelfeld - ärgerlich war hier v.a. die Niederlage in der Schlussrunde, in der er eine klare Gewinnstellung vergab. Umso besser lief es bei Daniel, der in den ersten drei Runden jeweils höher gewertete Gegner besiegen konnte. Auch danach punktete er hervorragend und landete schließlich mit 5 Punkten unter 108 Teilnehmern auf dem 11. Platz. Ein wirklich tolles Resultat, hatten doch alle seine Gegner vor dem Turnier mindestens 150 DWZ-Punkte mehr als er.
Ein phantastisches Turnier spielte auch Quirin, der im C-Turnier lediglich an Nr. 19 gesetzt war, von Beginn aber um den Turniersieg mitspielte. In den ersten drei Runden überspielte er seine Gegner mit gutem Positionsspiel, das er immer wieder mit gelungenen Kombinationen krönte. In Runde 4 folgte ein ausgekämpftes Remis gegen den späteren Turniersieger. Nach zwei weiteren Siegen musste er sich erst in der letzten Runde einem starken Gegner geschlagen geben - somit beendete er das Turnier mit 5,5 Punkten auf einem vorher nicht zu erwartenden 4. Platz. Wirklich eine tolle Leistung von Quirin, für den es bereits Anfang Januar bei den Pfälzischen Jugendmeisterschaften weitergeht. Wir dürfen gespannt sein, wie er und unsere anderen Jugendlichen dort abschneiden werden!

17.12.2023 Siegesserie in der Kreisklasse gerissen

Wenig erfolgreich verlief der heutige Spieltag für unsere beiden Jugendmannschaften in der Kreisklasse.
Die 7. Mannschaft ging als Tabellenführer gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreien Gäste aus Kandel ins Spiel. Unsere Jungs konnten aber nicht an die bisher wirklich hervorragenden Leistungen anknüpfen. Pavel spielte bereits in der Eröffnung mehrere ungenaue Züge, die seinem Gegner einen starken Königsangriff ermöglichten - nach einer knappen Stunde bereits 0:1. Carl verdreifachte seine Schwerfiguren auf der c-Linie und setzte seinen Gegner trotz Minus- und Tripelbauern unter Druck. Leider übersah er eine Kombination, in der sein Spielpartner das Grundreihenmatt nur mit entscheidendem Materialverlust hätte abwenden können. Kurz darauf war es wiederum Carl, der aus demselben Grund Material einbüßte - 0:2. Entschieden war der Mannschaftskampf, nachdem Lasse in zuvor ausgeglichener Stellung einen Läufer einstellte und sich ebenfalls geschlagen geben musste. Tim spielte wie schon in der letzten Runden eine starke Partie, zumindest bis kurz vor Schluss. Hier hätte er innerhalb von vier Zügen (inkl. Racheschachs seines Gegners) Matt setzen können, überschätzte jedoch einen (um einen Zug zu langsamen) Gegenangriff und bot Remis an - was sein Gegenüber überrascht und dankbar annahm. Nach dieser hohen und trotzdem völlig unnötigen Niederlage steht das Team bei 6:2 Punkten, weiter geht es am 04.02. mit einem Auswärtsspiel bei Maxau-Wörth.
Die 6. Mannschaft trat bei Landau VIII aufgrund eines kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfalls nur zu dritt an. An Brett 1 spielte Niclas erneut eine starke Partie und initiierte einen starken Angriff gegen die offene Königsstellung seines Spielpartners. Nach einem Damengewinn holte er nach nur 19 Zügen den vollen Punkt. Die Partie von Dawoud verflachte nach dem Abtausch mehrerer Figuren schnell und endete folgerichtig mit Remis. Raúl übersah einen taktischen Einschlag auf b2, der einen Turmverlust und kurz danach auch den Partieverlust zur Folge hatte. Aufgrund der kampflos verlorenen Partie also ein 1,5:2,5 - mit 2:6 Punkten belegt die Mannschaft damit weiterhin Platz 7 der Tabelle. Am 14.01. geht es hier mit einem Heimspiel gegen Landau IX weiter.

03.12.2023: Sieg der 5. Mannschaft in der Kreisliga

Am dritten Spieltag hatte unsere 5. Mannschaft heute mit Kandel III einen starken Gegner zu Gast. Nominell an allen vier Brettern unterlegen gingen unsere Jugendlichen als Außenseiter in die Partie. Timo musste sich seinem Gegner geschlagen geben, nachdem er einen taktischen Einschlag übersehen hatte. Nahezu postwendend gelang Hovhannes der Ausgleich, wie schon in der letzten Runde eine sehr starke Leistung von Hovhannes. Quirin konnte seinem nominell deutlich stärkeren Gegner ein Remis abringen, sodass die Entscheidung an Brett 1 fallen sollte. Hier saß Volker einem Jugendlichen aus Kandel gegenüber, der in den letzten Spielen überaus erfolgreich agiert hatte. Aber auch Volker zeigte sein großes Talent und konnte die Partie insgesamt souverän für sich entscheiden. Nach dem Erfolg in Landau in der letzten Runde also ein erneutes 2,5:1,5. Damit belegt das Team in der ausgeglichenen Liga mit 4:2 Punkten punktgleich mit dem Tabellenführer den hervorragenden zweiten Platz. Am 28.01. geht es für die Mannschaft mit einem Auswärtsspiel bei Landau V weiter.

3.12.2023 Die SG Speyer-Schwegenheim meldet ihre Mannschaft aus der Oberliga ab

Aufgrund wiederholter und ständiger Absagen der Stammspieler musste die SG Speyer-Schwegenheim von Saisonbeginn an vermehrt auf Stammkräfte verzichten und Ersatzspieler einsetzen. Dies schwächt nicht nur die Mannschaft, was man am Tabellenstand mit lediglich 2 Punkten aus drei Spielen ablesen kann, sondern bringt die Mannschaftsführung auch in arge Bedrängnis, da Ersatzspieler pro Saison nur drei Mal eingesetzt werden dürfen. Aufgrund nochmals gestiegener Anzahl von Absagen zum Spiel am 3. Dezember wären bereits am vierten Spieltag zwei Ersatzspieler zu ihrem dritten Einsatz gekommen und damit nicht mehr einsetzbar gewesen. Da schon klar war, dass sich die Situation in 2024 nicht verbessert und zum Saisonende hin Bretter frei bleiben müssen, hat die Vereinsführung die Reißleine gezogen und die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen.

01.12.2023: Doppelsieg von Quirin Anton und Thorsten Kunz beim Monatsblitz

Bei der letzten Runde unseres monatlichen Blitzturniers machten zehn Teilnehmer mit. An der Spitze entwickelte sich ein spannender Dreikampf - vor der Schlussrunde hatten noch Bogdan, Quirin und Thorsten Chancen auf den Turniersieg. Quirin konnte sich im direkten Duell gegen Bogdan durchsetzen und  so zu seinem zuvor führenden Trainer aufschließen, der sich in der letzten Runde Willi geschlagen geben musste. Somit teilten sich Quirin und Thorsten mit jeweils 7,5 Punkten und identischer Feinwertung den Turniersieg, Bogdan belegte mit 7 Punkten den dritten Platz, gefolgt von Willi und Dirk mit jeweils 5,5 Punkten.
Am 5. Januar 2024 steht unser nächster Monatsblitz an, wie immer sind Gäste herzlich willkommen.

19.11.2023: Die SG Speyer-Schwegenheim ist in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Das Gastspiel bei der SG Kaiserslautern in der Oberliga Südwest brachte den Vorderpfälzern nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn den ersten Saisonsieg. Am Ende stand ein hart erkämpftes 5:3 zu Buche.

Erneut mussten die Gäste mehrere Spieler ersetzen, sodass wiederum zwei Ersatzspieler an die Bretter traten.
So war es dann auch Luis Wenzl am letzten Brett, der eigentlich der vierten (!) Mannschaft angehört und als zusätzlich gemeldeter Jugendlicher seinen ersten Einsatz für die erste Mannschaft überhaupt bestritt, der die Punkteverteilung eröffnete. Er beantwortete ein offensichtlich inkorrektes Opfer seines Kontrahenten mit einem geschickten Abwehrkampf, tauschte mehrere Figuren und wickelte das Endspiel souverän wie ein alter Hase zum Bretterfolg ab.
IM Christophe Philippe (4) erhöhte wenig später auf 2:0. Er schaffte es zuerst, einen Springer in der gegnerischen Stellung unterzubringen, danach ließ er seine Bauern wandern. Das brachte ihm zuerst eine Figur und danach den Partiegewinn ein.
Doch dieser Vorsprung sollte nicht lange halten. Bereits am Ende der Eröffnung übersah IM Oleg Boguslawski (2) eine mehrzügige Kombination seines Widersachers, die ihn in eine ungünstige Position beförderte. Sein Gegenspiel reichte offensichtlich nicht aus, um seinem Gegenüber Paroli bieten zu können. Er musste aufgeben.
Auch Michael Schreck an Tisch 7 verlor. Nach engagierter Eröffnung drohte sein Gegenüber, beide Flügel zu öffnen.In dieser Phase übersah der Speyerer ein Zwischenschach, was ihn eine Figur kostete. Er kämpfte noch weiter, es war aber nichts mehr zu retten.
Simon Commercon (5) brachte seine Farben wieder in Führung. Nach einem Bauerngewinn im Mittelspiel positionierte er drei Figuren vor dem gegnerischen König, während er seinen eigenen Monarchen geschützt hielt. Das richtige Figurenopfer zur rechten Zeit führte dann zum sofortigen Erfolg.
Doch auch diese Führung hielt nicht lange: Pascal Flierl (6) übersah im Mittelspiel einen Zug und war danach postwendend auf der Verliererstraße. Ein paar gestellte Fallen halfen auch nicht, sodass am Ende nur die Aufgabe blieb.
So waren es schließlich FM Tom Decuigniere und IM Gabor Kovacs an den Brettern 1 und 3, jeweils mit den weißen Figuren, die nach 6 Stunden Spielzeit die Entscheidung bringen mussten, jedoch waren beide Partien zu diesem Zeitpunkt unklar.
IM Kovacs hatte in einem Turm-Springer-Endspiel die bessere Bauernstruktur und forcierte seine Figuren. Dadurch gelang es ihm, einen Bauer zu gewinnen und daraufhin seinen entfernten Freibauer laufen zu lassen. Das Endspiel Dame gegen Turm bei jeweils einem verbliebenen Bauer war dann reine Formsache. Somit gelang ihm nach seinem Fauxpas in der letzten Runde dieses Mal die Entscheidung.
FM Decuigniere hatte im Endspiel Läufer, Springer und zwei Bauern gegen einen Turm und drei Bauern. Wahrscheinlich etwas besser für schwarz, doch der junge Franzose in Reihen der SG gewann den wichtigen Freibauer, tauschte einen Bauer ab und gewann den noch verbliebenen Bauer und damit die Begegnung. Eine richtig starke Leistung zum Abschluss!
Weiter geht es bereits in zwei Wochen. Am 3. Dezember steht ein Gastspiel beim SV Koblenz II an.

19.11.2023: Erfolgreicher Spieltag in der Kreisklasse

In der Kreisklasse stand für unsere beiden Mannschaften heute der 3. Spieltag an. Während die 6. zuhause Maxau-Wörth IV empfing, spielte die 7. auswärts gegen Bellheim V.
Nach dem schwierigen Auftaktprogramm konnte die 6. Mannschaft einen insgesamt überzeugenden Sieg feiern. Niclas spielte hervorragend, konnte zunächst einen Springer gewinnen und setzte seinen Gegner in klar gewonnener Stellung schließlich auf der Grundreihe matt. Bei Felix und Raúl entwickelten sich wechselhafte Partien, in denen beide die besseren Nerven behielten und sich am Ende durchsetzen konnten. Lediglich Dawoud musste sich seiner Spielpartnerin geschlagen geben. Mit diesem 3:1 verbesserte das Team sich auf 2:4 Punkte, am 17.12. geht es mit einem Auswärtsspiel bei Landau VIII weiter.
Die überragend in die Saison gestartete 7. Mannschaft bestätigte ihre gute Form auch in veränderter Besetzung. Da die Gastgeber aus Bellheim ein Brett freilassen mussten, kam Lasse zu einem kampflosen Sieg. Pavel spielte sehr gut, gewann zunächst eine Leichtfigur und bildete dann einen Freibauern, den sein Gegner nur noch mit einem Turmverlust aufhalten konnte. Kurz vor dem Matt gab sein Gegner die Partie auf. Ebenfalls sehr stark spielte an Brett 1 Carl, der in der Eröffnung einen Bauern gewann und anschließend einen Angriff auf den entblößten gegnerischen König initiierte. Ein überaus schönes Ende gelang Carl, als er schließlich mit Turm und Springer mattsetzen konnte. Den Schlusspunkt setzte Tim, der erneut durch sein starkes Positionsspiel überzeugte. Zunächst gewann er so einen Bauern, später zusätzlich noch die Qualität. In einem absolut hoffnungslosen Endspiel gab sich auch sein Gegner geschlagen. Wie schon in der letzten Runde also ein 4:0, wodurch das Team seine Bilanz auf 6:0 Punkte ausbaute und seine Tabellenführung souverän verteidigte. Die 7. empfängt am 17.12. zum absoluten Spitzenspiel das ebenfalls verlustpunktfreie Kandel IV.

12.11.2023: Sieg für die 5. Mannschaft

In der Kreisliga spielte unsere 5. Mannschaft heute auswärts bei Landau VI. In einer spannenden und von beiden Mannschaften mit ansprechendem Niveau geführten Begegnung konnte sich das Team letztlich mit 2,5:1,5 durchsetzen. Volker erarbeitete sich positionelle Vorteile und konnte seine Partie mit überzeugender Technik souverän gewinnen. Quirin sah sich mit einem sehr starken Gegner konfrontiert, verlor in der Eröffnung einen Bauern und musste sich schließlich geschlagen geben. Timo agierte zunächst hervorragend und konnte eine Leichtfigur gewinnen. Allerdings verzettelte er sich im Endspiel und kam letztlich nicht über ein Remis hinaus. Hovhannes spielte sehr solide, fand dann im Endspiel immer wieder die besten Züge und sicherte so mit einem tollen Spiel den Mannschaftssieg. Insgesamt eine wirklich gute Gesamtleistung unseres Teams, das jetzt mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der Tabelle steht.
Am 03.12. geht es mit einem Heimspiel gegen Kandel III weiter.

05.11.2023: Wichtige Punktgewinne im Abstiegskampf

Heute standen für die 2. und 3. Mannschaft zwei wichtige Begegnungen auf dem Programm. Die Zweite empfing in der der 1. Pfalzliga die SG Kaiserslautern II, die Dritte spielte in der Bezirksliga ebenfalls zuhause gegen den SC Rülzheim II.
Beide Mannschaftskämpfe entwickelten sich zunächst nicht gut. Die Dritte geriet durch Niederlagen von Alexander und Richard S. schnell mit 0:2 in Rückstand. Wie immer war auf Clemens Verlass, der mit einem starken Königsangriff Material gewinnen konnte und diesen Vorteil souverän zum vollen Punktgewinn nutzte. Nachdem sich auch Peter und Jozsef ihren Gegnern geschlagen geben mussten, sah es beim Stand von 1:4 nach der zweiten Saisonniederlage aus. Allerdings standen zumindest Dirk und Daniel W. durchaus aussichtsreich. Dirk konnte zunächst einen Bauern und anschließend die Partie gewinnen, Daniel verkürzte anschließend sogar auf 3:4. Alles kam nun auf Richard B. an, der nun ein kompliziertes Damenendspiel gewinnen musste. Nach langem Kampf gelang ihm dies schließlich tatsächlich, sodass am Ende ein vom Spielverlauf her glückliches 4:4 stand. Mit nunmehr 3:3 Punkten steht das Team weiterhin im Mittelfeld der Liga. Da die Mannschaft in der nächsten Runde spielfrei ist, geht es für sie erst am 07.01. mit einem Auswärtsspiel in Westheim weiter.
Auch bei der Zweiten sah es nach etwa drei Stunden Spielzeit eher nach einem Sieg der Gäste aus, die nominell auch leicht favorisiert in das Duell gegangen waren. Erste Ergebnisse gab es an den hinteren Brettern. Ralf hatte sich positionelle Vorteile verschafft, einigte sich aufgrund seiner Zeitnot aber mit seinem Gegner auf Remis. Kurz darauf steuerte Roger ein weiteres Remis bei, nachdem die zuvor sehr interessante Partie verflacht war. Den ersten vollen Punkt holte dann Ingo, der seinen Gegner zum 2:1 überspielen konnte. Daniel K. bestätigte am Spitzenbrett seine ausgezeichnete Form und erzielte nach seinen beiden Auftaktsiegen ein ungefährdetes Schwarz-Remis gegen den Spitzenspieler von Kaiserslautern. An Brett 8 bekam Anas bereits in der Eröffnung große Probleme, seine Stellung war letztlich nicht zu halten. An den übrigen Brettern stand Julian hervorragend, während Heiko und Thorsten jeweils um das Remis kämpften. Julian verwertete seinen Vorteil schließlich zum Sieg, damit 3,5:2,5. Da die Stellung bei Heiko zunehmend aussichtsloser wurde, musste die Partie von Thorsten die Entscheidung bringen. Während sein Gegner am Damenflügel zwei verbundene Freibauern bilden konnte, initiierte Thorsten einen Angriff am Königsflügel. Schließlich gelang ihm eine durch ein Springeropfer eingeleitete sechszügige Mattkombination zum nicht mehr zu erwartenden 4,5:3,5 Erfolg. Mit 4:2 Punkten haben wir damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Hier geht es am 26.11. mit dem schwierigen Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten aus Worms weiter.

03.11.2023: Sieg für Alexander Pelt beim Monatsblitz

Bei unserem Blitzturnier machten dieses Mal zwölf Teilnehmer mit. Nach neun Runden konnte sich Alexander mit 8 Punkten durchsetzen. Platz 2 belegte mit 7,5 Punkten Thorsten, gefolgt von Peter mit 7 Punkten. Bester Jugendlicher war Bogdan, der sich mit 6 Punkten den 4. Platz mit Willi teilte.
Die nächste Runde des Blitzturniers findet am 01.12. statt.

15.10.2023 Auch am zweiten Spieltag der Saison in der Oberliga Südwest endete die Negativserie der SG Speyer-Schwegenheim nicht. Gegen SK Landau gab es in Unterzahl eine vermeidbare 3,5:4,5-Niederlage.

Es erinnert schon an Slapstick wie die SG in Unterzahl geriet: Für die 500 Meter von ihrer Unterkunft im Hotel Löwengarten zum Spiellokal in der Rulandstraße in Speyer verließen sich die ungarischen Spieler auf ihre Fußgängernavigation, wurden von dieser jedoch verlassen. Zwei der drei kamen um 11:26 Uhr gerade noch rechtzeitig im Spiellokal an – bei Spielbeginn um 11 Uhr und einer Karenzzeit von 30 Minuten – für den Dritten war es zu spät: um 11:30 Uhr stand es 1:0 für die Gäste.

Doch selbst mit diesen Malus hatte man noch gute Siegchancen, war man doch an den vorderen Brettern deutlich stärker und an den hinteren nur unwesentlich schwächer als der Gegner.

Aber Simon Commercon an Brett 5 wählte den falschen Ausgang aus der Eröffnung, versuchte dann noch zu klammern, die Position wurde jedoch immer weniger haltbar, sodass er am Ende aufstecken musste.

Diesen Rückschlag kompensierte GM Adam Horvath (2), der trotz der fehlenden Zeit souverän agierte, einen Bauern opferte und damit die Königsstellung öffnete. Eine Figuren- uns später der Partiegewinn waren die logische Folge.

Für den Ausgleich sorgte Pascal Flierl (6), der die gegnerische Dame auf Kosten eines Bauern auf seine Grundreihe ließ, diese dort einsperrte und mit einer mehrzügigen Kombination gewinnen konnte. Einige kleinere Klippen waren noch zu meistern, doch er behielt die Nerven und punktete voll.

An dieser Stelle einigte sich Michael Schreck an Tisch 8 mit seinem Gegenüber auf Unentschieden; hier hatte sich die Partie in ein Schwerfigurenendspiel mit ungleichfarbigen Läufern entwickelt, wo sich die Figuren gegenseitig neutralisierten und keiner der Kontrahenten ohne sofortigen Materialverlust einen Angriff starten konnte.

Die SG geriet erneut in Rückstand, als Heiko Hauck (7) im Endspiel nicht die richtigen Züge fand. Im Mittelspiel gewann er eine Qualität, musste diese jedoch später zurückgeben, um seinen König zu schützen. So kam es zum Turmendspiel, welches er voraussichtlich hätte unentschieden gestalten können.

Eine unspektakuläre, jedoch sehr souveräne Partie lieferte IM Oleg Boguslawski am Spitzenbrett ab. Er erkämpfte sich mit zwei Schwerfiguren eine offene Linie und agierte strategisch so stark dass sein Spielpartner eine Figur für zwei Bauern geben musste. Diese gewann Boguslawski zurück. Dadurch war die Begegnung gelaufen.

Nun hing es an IM Miklos Nemeth (3), der schlecht aus dem Mittelspiel kam und im Endspiel einen Bauern verlor. Er versuchte noch ein paar Fallen zu stellen, jedoch agierte sein Gegenüber sehr umsichtig, sodass der Ungar am Ende aufgeben musste. Ob die am Anfang verlorene Zeit schuld daran war wird sich nie feststellen lassen.

Mit 0 Mannschaftspunkten muss sich die SG, die nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga direkt wieder aufsteigen wollte, nun nach unten orientieren, um nicht in Abstiegssorgen zu geraten.

15.10.2023 Starke Ergebnisse in der Kreisklasse, erwartbare Niederlage in der Bezirksklasse

Heute waren gleich mehrere unserer Teams am Start. In der Bezirksklasse trat die 4. Mannschaft auswärts beim Meisterschaftsfavoriten aus Neuburg an. Nach dem sensationell deutlichen Auftaktsieg in der 1. Runde musste man sich trotz guter Gegenwehr mit 2:4 geschlagen geben. Bogdan gewann seine Partie und bestätigte damit seine starke Form, Willi und Winfried spielten jeweils Remis. Nächster Gegner ist am 26.11. der SC Hagenbach II.
Einen richtig starken Auftritt legte die 7. Mannschaft hin, die in der Kreisklasse bei Hagenbach III antrat. Akin konnte bereits in der Eröffnung Material gewinnen und überspielte seine Gegnerin in der Folge ohne größere Probleme. Auch Melissa erlangte früh materiellen Vorteil, den sie schließlich mit einem konsequenten Mattangriff zum 2:0 nutzte. Tim erspielte sich zunächst positionelle Vorteile und konnte im Anschluss drei Bauern gewinnen. Nach dem Verlust seines Springers hatte sein Gegner ein Einsehen. Carl war es vorbehalten, mit einer wirklich starken Vorstellung an Brett 1 für das 4:0 zu sorgen. Mit einer tollen Kombination gewann er eine Qualität. Diese gab er später zurück, um den starken Läufer seines Spielpartners loszuwerden. Im hieraus entstehenden Schwerfigurenendspiel mit einem Mehrbauern wehrte er den gegnerischen Angriff souverän ab und verwertete seinen Vorteil zum Gewinn.
Die 6. Mannschaft empfing ebenfalls in der Kreisklasse den Aufstiegsfavoriten aus Kandel. Trotz der knappen 1,5:2,5 Niederlage kann das Team zufrieden sein. René erreichte ein Turmendspiel mit einem Mehrbauern, das sehr remisverdächtig war. Allerdings gelang es ihm, die Türme abzutauschen - der Rest war dann nur noch Formsache. Etwas glücklich kam Raúl zu einem Remis, trotz (oder wegen...) großen materiellen Vorteils setzte ihn sein Gegner Patt.
Für beide Mannschaften geht es am 19.11. weiter, die 6. empfängt dann Maxau-Wörth IV, die 7. spielt bei Bellheim V.

06.10.2023 Thorsten Kunz gewinnt Blitzturnier vor starken Jugendlichen

An unserem Monatsblitzturnier nahmen dieses Mal leider nur acht Spieler teil. Darunter waren immerhin sechs Jugendliche, von denen zwei besonders stark auftrumpften und bis zur Schlussrunde um den Turniersieg mitspielten. Aufgrund der Teilnehmerzahl spielten wir ein Rundenturnier mit 7 Runden. In der vorletzten Runde kam es zum Duell der beiden noch verlustpunktfreien Spieler: Quirin forderte seinen Trainer Thorsten, der sich dieses Mal noch einmal durchsetzen konnte. Da Thorsten auch sein letztes Spiel gewinnen konnte, setzte er sich letztlich mit 7 Punkten durch. Um den zweiten Platz spielten in der Schlussrunde Quirin und Bogdan, wobei sich Letzterer etwas glücklich durchsetzte. Bogdan belegte somit mit starken 6 Punkten den 2. Platz, Quirin wurde mit 5 Punkten Dritter.
Die nächste Runde ist am 3. November vorgesehen, dann hoffentlich auch wieder mit der gewohnten Teilnehmerzahl.

01.10.2023 Großartige Erfolge unserer Jugend bei den Bezirksmeisterschaften

Am Wochenende fanden in Hagenbach die Bezirksmeisterschaften statt. Gespielt wurde in drei Gruppen. Während wir dieses Jahr bei den Jüngsten (U8-10) leider nicht vertreten waren, trumpften unsere Jungs in den beiden anderen Gruppen umso stärker auf. Insgesamt waren sieben unserer Jugendlichen dabei, sodass es natürlich auch zu einigen Partien untereinander kam.
Die U12 und U14 spielten ein gemeinsames 5-Runden-Turnier. Unser jüngster Teilnehmer Niclas unterlag in der 1. Runde im vereinsinternen Duell Quirin, startete danach aber richtig durch und konnte die U12 letztlich souverän mit 3,5 Punkten gewinnen. Wieder einmal ein tolles Ergebnis von Niclas!
Bei der U14 waren drei unserer Spieler dabei, mit deren Abschneiden wir insgesamt ebenfalls sehr zufrieden sein können. Quirin setzte sich hier mit 4 Punkten durch und sicherte sich somit ebenfalls die Bezirksmeisterschaft. Pavel startete in seinem zweiten DWZ-Turnier mit zwei Siegen, musste sich dann zwei deutlich erfahreneren Gegnern (u.a. Quirin) geschlagen geben. In der letzten Runde sicherte er sich mit einem Sieg über Carl mit insgesamt drei Punkten einen sehr guten 3. Platz. Carl wiederum startete hervorragend ins Turnier, ließ im weiteren Verlauf allerdings etwas nach. In den beiden letzten Runden verlor er gegen Niclas und Pavel - hier ergibt sich im nächsten Vereinsturnier vielleicht eine Möglichkeit zur Revanche.
Auch in der U16 und U18 wurde ein gemeinsames Turnier über 5 Runden gespielt. Hier kam es zum erwarteten Duell mit den starken Jugendlichen aus Kandel. Timo überzeugte in der U16 mit solidem Schach und erreichte mit insgesamt 3 Punkten einen sehr erfreulichen 3. Platz. In der U18 waren Akin und Luis dabei, mehr als ein Doppelsieg war nicht möglich - also machten sie genau das! Luis spielte insgesamt sehr abgeklärt und blieb bei zwei Siegen und drei Remis ungeschlagen. Damit sicherte er sich mit 3,5 Punkten dank der besseren Zweitwertung den Titel in der U18. Akin startete hervorragend in das Turnier und gab in den ersten vier Runden nur ein Remis gegen Luis ab. Leider verpasste er den Turniersieg durch eine Niederlage in der Schlussrunde, mit seinen 3,5 Punkten belegte er aber immer noch einen ausgezeichneten zweiten Platz.
Alle Teilnehmer waren mit großem Spaß dabei. Insgesamt holten unsere Jungs drei Titel und drei weitere Podiumsplätze, wirklich ein großartiges Ergebnis! Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer für ihre tollen Erfolge!

01.10.2023 Umkämpftes Unentschieden in der Pfalzliga

Heute spielte unsere zweite Mannschaft in der 1. Pfalzliga auswärts beim SC Herxheim. Trotz der noch sehr jungen Saison hatte dieses Spiel angesichts der Stärke der anderen Mannschaften bereits richtungsweisenden Charakter im Abstiegskampf. Entsprechend engagiert gingen beide Teams auch zu Werke - die Gastgeber praktisch in Bestbesetzung, während bei uns wieder einige Stammspieler ausfielen. Die ersten Entscheidungen fielen bereits nach knapp 1,5 Stunden: Jannick einigte sich mit seinem Spielpartner in einer ausgeglichenen Position auf Remis, wenige Minuten später profitierte Daniel von einem schweren Fehler seines Gegners. Dieser hätte aufgrund seiner schwachen Grundreihe die Dame verloren und gab die Partie auf. Julian hatte eine unklare Stellung mit unterschiedlicher Materialverteilung, schließlich endete diese Partie friedlich mit einem Remis. Peter bekam ein Endspiel mit ungleichen Läufern aufs Brett, trotz eines Mehrbauern und Gewinnversuchen kam er nicht über ein Remis hinaus. Thorsten hatte eine schwierige, objektiv (also laut Engine) aber ausgeglichene Stellung. Ein ungenauer Bauernzug im Mittelspiel genügte hier, um dem in der Folge sehr stark spielenden Herxheimer zum Sieg zu verhelfen. Ralf brachte unser Team wieder in Führung - sein Gegner stellte zweizügig eine Figur ein, versuchte noch einen Verzweiflungsangriff, den Ralf letztlich aber trotz Zeitnot souverän abwehren konnte. Heiko hatte aufgrund einer Ungenauigkeit in der Eröffnung von Beginn an einen schweren Stand, trotz starker Gegenwehr musste er sich seinem Gegner schließlich geschlagen geben. Spielstand somit 3,5:3,5 - alles kam also auf die letzte noch laufende Partie an. Hier lieferte sich Roger mit dem Herxheimer einen interessanten Schlagabtausch, konnte sogar die Qualität gewinnen, sah sich dadurch aber mit einem starken Läuferpaar seines Gegenübers konfrontiert. Nachdem beide zwischenzeitlich Gewinnmöglichkeiten ausgelassen hatten, verflachte die Partie letztendlich zum Remis. Nach diesem 4:4 bleiben wir mit 2:2 Punkten im Mittelfeld der Tabelle, am 05.11. geht es mit einem Heimspiel gegen die SG Kaiserslautern II weiter.

24.09.23 Sieg und Niederlage für unsere Teams

Heute standen für die 3. und 5. Mannschaft ihre ersten Mannschaftskämpfe auf dem Programm. Somit wären dann auch die letzten unserer sieben Teams in die Saison gestartet. Die 3. empfing in der Bezirksliga den SC Bad Bergzabern. Bereits als nomineller Favorit in die Partie gegangen konnte sich das Team souverän mit 7:1 durchsetzen und sich somit an die Tabellenspitze setzen. Volle Punkte holten Richard S., Richard B., Clemens, Dirk, Anas und Daniel, jeweils ein Remis zum überzeugenden Auftaktsieg steuerten Peter und Jozsef bei. In der 2. Runde dürfte es deutlich schwieriger werden, da geht es am 8.10. zum Meisterschaftsfavoriten aus Hagenbach.
In der Kreisliga spielte unser neuformiertes Team gegen Bellheim IV. Lediglich Quirin konnte einen halben Punkt ergattern, Volker, Hovhannes und Timo mussten sich ihren Gegnern leider geschlagen geben. Nach dieser Niederlage geht es am 12.11. mit einem Auswärtsspiel gegen Landau VI weiter.

17.09.2023 Sensationeller Saisonauftakt der 4. Mannschaft

Zu ihrem ersten Spiel der neuen Saison empfing die 4. Mannschaft heute Maxau-Wörth II. Nominell war eine Begegnung auf Augenhöhe zu erwarten, insgesamt sogar mit leichten Vorteilen für die Gäste aus Wörth. Es sollte jedoch anders kommen. Die erste Entscheidung fiel an Brett 6: Quirin konnte hier bereits in der Eröffnung Material gewinnen und verwertete diesen Vorteil souverän zum 1:0. In der Folge einigte sich Winfried mit seinem Gegner auf Remis, woraufhin Wolfgang durch einen weiteren Sieg auf 2,5:0,5 erhöhen konnte. Luis und Bogdan initiierten jeweils starke Angriffe, die beide in volle Punkte umwandelten. In der letzten noch laufenden Partie erreichte Willi in ausgeglichener Stellung ein Remis zum in dieser Höhe nicht zu erwartenden 5:1-Erfolg. Ein wirklich starkes Ergebnis unserer 4., insbesondere der drei siegreichen Jugendlichen!
Nach diesem Sieg steht am 15.10. das schwere Auswärtsspiel beim Meisterschaftsfavoriten aus Neuburg an.

10.09.2023 Saisonstart in Kreisklasse und 1. Pfalzliga

Zum Auftakt der neuen Spielzeit waren heute drei unserer Mannschaften aktiv. In der Kreisklasse kam es zum vereinsinternen Duell zwischen der 6. und 7. Mannschaft. Hierbei setzte sich die 7. letztlich deutlich mit 3,5:0,5 durch. Volle Punkte holten Akin, Lasse und Melissa, in einer sehr ausgeglichenen und gutklassigen Partie trennten sich Dawoud und Tim nach langem Kampf Remis. Am 15.10. geht es für beide Teams weiter. Die 6. empfängt den Aufstiegsfavoriten aus Kandel, die 7. hat ein Auswärtsspiel in Hagenbach.
Die neuformierte 2. Mannschaft war in der 1. Pfalzliga gegen Birkenfeld, das in der letzten Saison den Aufstieg in die 2. Rheinland-Pfalz-Liga nur knapp verpasst hatte, sicherlich Außenseiter. Außerdem mussten wir auf einige Stammspieler verzichten. Da unsere Gäste ein Brett frei lassen mussten, kam Roger zu einem kampflosen Erfolg. In der Folge entwickelten sich an allen Brettern spannende Partien, sodass der Ausgang des Mannschaftskampfs schwer einzuschätzen war. Peter holte mit Schwarz ein Remis, etwas später einigte sich auch Thorsten mit seinem Spielpartner auf ein Unentschieden. Julian konnte einen Bauern gewinnen, musste sich jedoch in eigener Zeitnot eines potenziell gefährlichen Königsangriffs erwehren. In komplizierter Stellung schließlich auch hier Remis. An Brett 1 ein dramatisches Spiel, das zu Beginn bereits früh für den FM in Diensten Birkenfelds entschieden zu sein schien. Heiko konnte jedoch trotz Materialverlusts und Zeitnot einen gefährlichen Angriff kreieren und hätte die Partie an einer Stelle wohl sogar komplett drehen können. Letztlich musste er sich doch geschlagen geben, damit stand es zwischenzeitlich 2,5:2,5. Unser Mannschaftsführer Ralf einigte sich mit seinem Gegner ebenfalls auf Remis, sodass die letzten beiden Partien die Entscheidung bringen mussten. Hier verteidigte sich Michael zäh gegen seinen stark angreifenden Gegner, konnte die schwierige Stellung schließlich aber nicht mehr halten. So blieb es Daniel vorbehalten, den zeitweise nicht mehr zu erwartenden Mannschaftspunkt zu retten. Er spielte eine herausragende Partie und konnte schließlich bei ungleicher Materialverteilung den IM Birkenfelds überspielen. Somit trennten sich die beiden Teams mit 4:4. Auch wenn mit etwas Glück sogar ein Mannschaftssieg möglich gewesen wäre, ist das für uns sicherlich ein erfreulicher Auftakt und ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt.
Für die 2. geht es am 01.10. mit dem wichtigen Auswärtsspiel in Herxheim weiter.

01.09.2023 Thorsten Kunz gewinnt Monatsblitzturnier

An der achten Runde unseres Jahresblitzturniers nahmen zehn Spieler teil. Nach neun Runden setzte sich Thorsten Kunz mit 8,5 Punkten durch. Ein hervorragendes Ergebnis erzielte Quirin Anton, der mit 7 Punkten den 2. Platz erreichte und bis zur vorletzten Runde um den Turniersieg mitspielte. Dahinter landeten Roger Kühn und Peter Flörchinger mit jeweils 6,5 Punkten auf den nächsten Plätzen.
Die nächste Runde unseres Blitzturniers ist für den 6. Oktober angesetzt.

23.07.2023 Großer Erfolg für Timo Hüner in Untergrombach

Am Wochenende vom 22.-23.07. veranstaltete der SC Untergrombach sein jährliches Jugendopen. Gespielt wurden in zwei Turnieren jeweils fünf Runden. Im B-Turnier spielte Timo Hüner mit, es war zugleich sein erstes Turnier mit DWZ-Auswertung. Ähnlich wie Akin eine Woche zuvor in Baden-Baden konnte auch Timo voll überzeugen. Er blieb in seinen Partien ungeschlagen und erreichte schließlich mit ausgezeichneten 4 Punkten unter 69 Teilnehmern einen hervorragenden 2. Platz. Herzlichen Glückwunsch an Timo zu diesem wirklich tollen Ergebnis!

16.07.2023: Sensationeller Erfolg von Akin Özen in Baden-Baden

An diesem Wochenende veranstaltete die OSG Baden-Baden ein in zwei Gruppen aufgeteiltes fünfrundiges Jugend-Open. Im B-Turnier nahmen 61 Spielerinnen und Spieler teil, von unseren Jugendlichen waren Akin Özen, Hovhannes Pavlyan und Quirin Anton dabei.
Herausragend das Abschneiden von Akin, der sein allererstes Turnier überhaupt spielte. In der 1. Runde kam Akin (leider) zu einem kampflosen Sieg - immer wieder ärgerlich, wenn vorangemeldete Teilnehmer nicht erscheinen und auch nicht in der Lage sind, sich rechtzeitig abzumelden. In der Folge spielte Akin sehr überzeugend und stand nach vier Runden mit voller Punktzahl allein an der Tabellenspitze. In der letzten Runde überspielte er auch seine an Nr. 1 gesetzte Gegnerin und setzte sich somit (und das bei seiner ersten Turnierteilnahme!) mit 5 Punkten souverän durch. Er bestätigte hiermit sein großes Potenzial, das er bereits im Training erkennen ließ.
Hovhannes spielte ebenfalls ein starkes Turnier und lag nach 4 Runden bei hervorragenden 3,5 Punkten. In der Schlussrunde hätte er mit einem Sieg den 3. Platz erreichen können, musste sich aber nach langem Kampf in der letzten noch laufenden Partie seiner Gegnerin geschlagen geben. Trotzdem kann er mit seinem Abschneiden sehr zufrieden sein.
Weniger gut lief es für Quirin, der sich als Nr. 2 der Setzliste mit der ungewohnten Rolle des Turnierfavoriten etwas schwer tat und in der 1. Runde eine überraschende Niederlage einstecken musste. Anschließend arbeitete er sich mit drei Siegen wieder nach vorne, verlor aber die letzte Partie und verpasste so den durchaus noch möglichen Platz in den Top 10.
Alles in allem können wir mit den Ergebnissen unserer Jungs sehr zufrieden sein!

14.07.2023: Gor Arustamyan souveräner Jugend-Vereinsmeister

Bei unserer vereinsinternen Jugendmeisterschaft nahmen dieses Jahr neun Spieler teil. Gespielt wurden zunächst 5 Runden an einem Wochenende im April, die weiteren Spiele fanden danach im Rahmen des Freitagstrainings statt. Es gab dabei zahlreiche spannende und umkämpfte Partien, das klare Endergebnis täuscht etwas über den spannenden Verlauf hinweg.
Gor Arustamyan überzeugte insgesamt mit einer abgeklärten und soliden Spielweise und erreichte mit 8 Punkten letztlich die Idealpunktzahl. Hierbei musste er jedoch auch einige kritische Situationen überstehen, gerade in der Zeitnotphase behielt er aber immer wieder die Nerven und konnte sich letztlich doch durchsetzen. Auf Platz 2 landete mit 6 Punkten Bogdan Sharshatkin, der insgesamt ein überzeugendes Turnier spielte und sogar Gor an den Rand einer Niederlage brachte. Hinter Bogdan belegte Luis Wenzl mit 5,5 Punkten den 3. Platz, gefolgt von Carl Hoffmann und Volker Papp mit jeweils 4,5 Punkten.
Positiv hervorzuheben ist neben dem insgesamt erfreulichen Niveau der Partien auch die faire Atmosphäre, in der die Spiele ausgetragen wurden!

07.07.2023 Sieg von Richard Böhme und Peter Flörchinger beim Monatsblitzturnier

Heute fand die sechste Runde unseres diesjährigen Blitzturniers statt. Bei insgesamt 14 Teilnehmern entwickelte sich an der Spitze ein Zweikampf zwischen Richard Böhme und Peter Flörchinger. Nach neun Runden setzte sich Richard mit 8 Punkten dank der besseren Feinwertung vor dem punktgleichen Peter durch. Den dritten Platz belegte Willi Kannegießer mit 6 Punkten. Bester Jugendlicher war Quirin Anton mit guten 5 Punkten, gefolgt von Timo Hüner, Hovhannes Pavlyan und Bogdan Sharshatkin mit jeweils 4 Punkten.
Die nächste Runde ist für den 4. August angesetzt.

03.06.2023: Erfreuliches Ergebnis von Niclas Betz in Willingen

niclas

Auch dieses Jahr fanden über Pfingsten wieder die Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaften in Willingen statt. Unseren Verein vertraten dabei Niclas Betz und sein jüngerer Bruder Tammo - beide können mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein.
Niclas spielte in der C-Gruppe ein starkes Turnier und landete nach 9 Runden bei guten 5 Punkten. Dieses Ergebnis ist umso höher einzuschätzen, da er sich im gesamten Turnierverlauf ausschließlich mit nominell stärkeren Gegnern konfrontiert sah.
tammoTammo spielte beim KiKA-Turnier mit und erzielte bei seiner ersten Turnierteilnahme überhaupt in den 7 Runden erfreuliche 2,5 Punkte.
Beide konnten somit wertvolle Turnierpraxis sammeln, hatten aber auch bei dem wie immer toll organisierten Rahmenprogramm viel Spaß. Vielleicht machen sich nächstes Jahr ja noch weitere Jugendliche unseres Vereins auf den Weg nach Willingen.

02.06.2023 Sieg für Clemens Sprenger beim Blitzturnier

Bei der 5. Runde unseres Jahresblitzturniers machten 13 Spieler mit - angesichts der Pfingstferien wieder eine sehr erfreuliche Teilnehmerzahl. Nach 9 Runden setzte sich Clemens Sprenger mit 8,5 Punkten durch. Den zweiten Platz erreichte mit 8 Punkten Alexander Pelt, der als einziger gegen Clemens ein Remis holen konnte. Die weiteren Plätze belegten Michael Schreck (7), Thorsten Kunz (6,5) und Daniel Winzer (5). Bester Jugendlicher mit starken 5 Punkten war Timo Hüner, der in der letzten Runde auch das Familienduell gegen seinen Vater für sich entscheiden konnte.
Die nächste Runde des Blitzturnier findet am 7. Juli statt.

07.05.2023 Letzter Spieltag in der Bezirksliga Süd-Ost

Am letzten Spieltag der Bezirksliga musste die vierte Mannschaft der SG Speyer-Schwegenheim gegen den Tabellenzweiten SK Landau III antreten. War man schon nominell unterlegen, konnten die Vorderpfälzer auch nur sechs Spieler an die Tische bringen, sodass es schon mit einem Spielstand von 0:2 begann. In vielen hart umkämpften Duellen stand es lange Zeit ausgeglichen, am Ende wurden jedoch alle Bretter entschieden. Für Speyer-Schwegenheim gewannen dabei nur Daniel Winzer und Clemens Sprenger, sodass Landau mit 6:2 siegreich blieb. Für Speyer-Schwegenheim IV endet eine durchwachsene Saison mit 9:9 Punkten auf Tabellenplatz 5. Dank an die Westheimer Schachfreunde, die im ortseigenen Bürgerhaus eine zentrale Endrunde an 40 Brettern veranstaltete, sodass sich die komplette Liga dort traf.

06.05.2023 Gute Ergebnisse beim Jugend Grand Prix in Bad Dürkheim

Gut besucht war die 2. Runde des diesjährigen Jugend Grand Prix, die in Bad Dürkheim ausgetragen wurde. Insgesamt machten 107 Kinder und Jugendliche mit, darunter auch fünf von unserem Verein.
In der Altersklasse der U8 bis U12 spielten Diego Mena O'Meara und Carl Hoffmann. Beide starteten furios, Carl legte mit drei Siegen los, Diego stand nach 5 Runden bei 4 Punkten - die einzige Niederlage resultierte zu diesem Zeitpunkt aus dem vereinsinternen Duell mit Carl. In den Schlussrunden fielen beide nach Niederlagen gegen ihre starken Gegner zurück, können insgesamt jedoch mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden sein. Mit 4 Punkten landete Diego unter 25 Teilnehmern auf Platz 6, Carl beendete das Turnier mit derselben Punktezahl auf Platz 8.
In der Altersklasse der U14 bis U18 traten Timo Hüner, Pavel Tonkodubenko und Hovhannes Pavlyan an. Alle drei sind noch nicht so lange dabei, für Timo und Pavel war es die erste Turnierteilnahme überhaupt. Sehr erfreulich das Abschneiden von Timo, der mit 3,5 Punkten eine ausgeglichene Bilanz erzielte und dabei auch deutlich erfahreneren Gegnern Punkte abnehmen konnte. Auch Pavel kann mit seinen 3 Punkten sehr zufrieden sein, Hovhannes erspielte sich ebenfalls 3 Punkte und landete somit wie Pavel im unteren Mittelfeld.
Die nächste Runde des Jugend Grand Prix findet am 17.06. in Neustadt statt - eine weitere gute Gelegenheit, um wichtige Turnierpraxis zu sammeln.

05.05.2023: Sieg für Enrico Krämer beim Blitzturnier

An der 4. Runde des diesjährigen Blitzturniers nahmen 15 Spieler teil. Nach neun Runden setzte sich Enrico Krämer mit 8 Punkten dank der besseren Feinwertung vor dem punktgleichen Michael Schreck durch. Auf Platz 3 landete mit 6,5 Punkten Thorsten Kunz. Positiv erneut die zahlreiche und durchaus auch erfolgreiche Teilnahme unserer Jugendlichen. Bester Jugendlicher war Bogdan Sharshatkin mit 5,5 Punkten, knapp dahinter erreichten auch Luis Wenzl und Quirin Anton mit jeweils 5 Punkten einen positiven Score. Wie bei den bisherigen Turnieren war auch dieses Mal die faire Atmosphäre während der Partien sehr erfreulich.
Die nächste Runde des Blitzturniers ist für den 02. Juni geplant.

14.04.23: Dritte Runde beim Jahresblitzturnier

An dem von Karfreitag auf diese Woche verschobenen Blitzturnier nahmen 12 Spieler teil. Nach den im Vorfeld festgelegten neun Runden teilten sich Thorsten Kunz und Michael Schreck mit jeweils 8,5 Punkten den 1. Platz. Dahinter landeten Wilfried Dorn und Roger Kühn mit jeweils 6 Punkten, gefolgt von Carl Hoffmann, der dieses Mal mit guten 5 Punkten bester Jugendlicher wurde. Erfreulich war wieder, dass sechs unserer Jugendlichen teilgenommen haben.

08.04.23: Schachkongress in Eisenberg

Neben den großen Erfolgen unserer Jugendlichen beim Jugendturnier konnten wir auch bei den Hauptturnieren einige Erfolge verbuchen. Hier ist festzustellen, dass wohl in erster Linie unsere Nachwuchsspieler mit ihrem Abschneiden zufrieden sein dürften.
Wirklich hervorragend war abermals das Ergebnis von Quirin Anton im HT 1 - nach gutem, aber noch nicht durch entsprechende Ergebnisse belohntem Auftreten in den ersten Runden blieb er ab der 4. Runde viermal in Folge siegreich. In der letzten Runde gelang ihm ein Sieg gegen einen nominell mehr als 600 DWZ-Punkte stärkeren Gegner, am Ende standen 4 Punkte und ein großes DWZ-Plus zu Buche. Im selben Turnier erreichte Jozsef Szeleczki nach sehr wechselhaften Leistungen 3,5 Punkte.
Im HT 2 blieb Alexander Pelt ungeschlagen, musste sich aber zu oft mit einem Remis begnügen. Insgesamt belegte er mit 4,5 Punkten einen etwas enttäuschenden 4. Platz. Dirk Wegner erreichte mit 4 Punkten Platz 7 und konnte damit ganz zufrieden sein.
Julian Stein erzielte im HT 3 insgesamt 4 Punkte und konnte seine DWZ damit ebenfalls verbessern. Dabei überzeugte er durch solide Spielweise und musste sich nur einmal unglücklich einem nominell stärkeren Gegner geschlagen geben.
Im HT 4 konnte der an Nr. 1 gesetzte Thorsten Kunz nur in den Anfangsrunden überzeugen. Gegen Ende verspielte er einen durchaus möglichen Turniersieg und landete mit 4,5 Punkten schließlich auf dem 3. Platz.
Wiederum sehr zufrieden konnte unser zweiter Jugendlicher sein. Luis Wenzl erzielte im HT 5 insgesamt 3,5 Punkte - auch er kann sich über einen DWZ-Zuwachs von fast 100 Punkten freuen.
Beim abschließenden Mannschaftsblitzturnier, dessen Beginn sich aufgrund der letzten Partie des Meisterturniers A um etwa 2 Stunden verzögerte, traten wir mit einer Mannschaft an. In der Besetzung Clemens Sprenger, Thorsten Kunz, Richard Sommer und Quirin Anton belegten wir unter 50 Teams mit 16:14 Punkten einen guten 19. Platz, mit dem wir im Vorfeld so nicht gerechnet hatten. Auf jeden Fall war es in gelöster Atmosphäre ein schöner Abschluss des Schachkongresses, den das junge Organisationsteam der TSG Eisenberg jederzeit hervorragend im Griff hatte.

04.04.2023: Große Erfolge unserer Jugendlichen beim Schachkongress in Eisenberg

Heute fand beim Schachkongress das Jugendturnier statt. Leider fanden nur zwei unserer Jugendlichen den Weg nach Eisenberg, dafür waren diese beiden aber überaus erfolgreich.
In der U10 dominierte Niclas Betz das Teilnehmerfeld von Beginn an. Nachdem er die ersten drei Runden gewonnen hatte, musste er sich nur in der 4. Runde mit einem Remis begnügen. Nach drei weiteren Siegen hatte er am Ende mit 6,5 Punkten aus 7 Partien einen ganzen Punkt Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Ein toller Erfolg für Niclas, der sein großes Talent erneut unter Beweis stellte.
In der U14 ging Quirin Anton ins Turnier und legte mit 3/3 ebenfalls einen Blitzstart hin. Nach zwei Niederlagen in den beiden folgenden Runden fiel er etwas zurück, konnte aus den letzten beiden Partien aber noch weitere 1,5 Punkte sammeln. Quirin landete schließlich mit 4,5 Punkten auf einem sehr guten 4. Platz in der Gesamtwertung. Auch Quirin hat damit seine in den letzten Monaten stark ansteigende Form wieder einmal bestätigt.
Zuvor hatten im Rahmen des Kongresses bereits das Einzelblitzturnier und das in drei Gruppen unterteilte Schnellschachturnier stattgefunden. Beim stark besetzten Blitzturnier belegte Thorsten Kunz unter 58 Teilnehmern nach 15 Runden mit guten 8,5 Punkten den 19. Platz, unser Routinier Peter Flörchinger erzielte 7 Punkte, Quirin kam auf sehr erfreuliche 6,5 Punkte. Beim Schnellschachturnier gingen Roger Kühn und Jozsef Szeleczki in der B-Gruppe an den Start. Nach sieben Runden lag Roger mit 4 Punkten auf Platz 10, dicht gefolgt von Jozsef mit 3,5 Punkten.
In den Hauptturnieren nehmen dieses Jahr sieben Spieler unseres Vereins teil. Nach vier gespielten Runden liegen einige noch sehr aussichtsreich im Rennen, hier geht es am Freitag und Samstag mit den drei abschließenden Runden weiter.

26.3.2023 Meisterschaft in der Kreisklasse

In der Kreisklasse stand heute in Hagenbach die zentrale Endrunde an. Unsere 6. Mannschaft traf in einem richtigen Endspiel um den Titel auf Bellheim IV. Dabei war die Ausgangslage klar: ein Unentschieden reicht uns, bei einer Niederlage wird Bellheim Meister. Die Aufstellung der Bellheimer ließ ein Duell auf Augenhöhe erwarten, und so kam es dann auch. An allen Brettern entwickelten sich spannende Partien, sodass Prognosen zunächst einmal schwierig waren. Schließlich konnten Carl Hoffmann und Hovhannes Pavlyan jeweils einen Bauern gewinnen, an Brett 1 sah es dagegen nicht so gut aus, an Brett 4 hatte sich eine sehr taktische Partie mit ungewissem Ausgang entwickelt. Hier fiel auch die erste Entscheidung - Quirin Anton behielt in der offenen Stellung den Überblick und brachte das Team nach entscheidendem Materialgewinn mit 1:0 in Führung. In der Zwischenzeit hatte Carl einzügig eine Figur eingestellt, abgesehen von diesem Aussetzer spielte er eine gute Partie und hätte beinahe noch einen Weg zum Remis gefunden - trotzdem aber 1:1. Zum Matchwinner avancierte Hovhannes, der in einem Endspiel mit Damen und ungleichen Läufern seine Figuren aktiver stellte und seinen Gegner sogar einzügig matt setzen konnte. Die mit Abstand längste Partie spielten Volker Papp und Elina Seelinger an Brett 1 - in einem gutklassigen Spiel bestätigten beide ihre gute Form dieser Saison. Nach spannendem Spielverlauf musste Volker sich schließlich geschlagen geben, mit mannschaftsübergreifend 6,5 Punkten aus 8 Partien spielte er dennoch eine überragende Saison.
Somit also eine Punktlandung: das 2:2 reichte zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Kreisliga!
Herzlichen Glückwunsch an die erfolgreiche Mannschaft!

18./19.3.2023 Bei der letzten Doppelrunde der 2. Bundesliga Süd musste die SG Speyer-Schwegenheim sowohl gegen Gastgeber Ötigheim als auch gegen OSG Baden-Baden II jeweils eine knappe und hart umkämpfte 3,5:4,5-Niederlage einstecken. Da gleichzeitig der Verfolger Heilbronner SV mit 4,5:3,5 gewann, sind die Pfälzer nach 9 Jahren Zugehörigkeit zu den Bundesligen, davon 3 Spielzeiten in der 1. Bundesliga, in die Oberliga abgestiegen. Wäre auch nur eine der drei Begegnungen 4:4 ausgegangen, so hätte die SG den Klassenerhalt geschafft und Heilbronn hätte den Gang in die Drittklassigkeit antreten müssen.

Samstags gegen Ötigheim rechnete man sich in Reihen der Pfälzer wenig aus: waren die Bretter 1-3 und 8 noch halbwegs ausgeglichen, hatte man an den Tischen 4-7 jeweils etwa 200 ELO-Punkte weniger als der jeweilige Gegner.

Doch es begann verheißungsvoll: IM Tomislav Bodrozic (5), der den größten ELO-Rücktand hatte, stand nach der Eröffnung etwas aktiver und trotzte seinem Spielpartner schon früh einen halben Punkt ab.

Dann war es Simon Commercon (8), der durch ein sehenswertes Qualitätsopfer die gegnerische Königsstellung öffnete und mit genügend Materialgewinn aus dem Angriff herauskam, sodass Speyer-Schwegenheim die Führung übernahm.

Doch wie gewonnen so zerronnen: IM Christophe Philippe an Brett 7 griff am Königsflügel an; nachdem dieser Angriff verpufft war, zeigten sich seine Schwächen am Damenflügel, sodass sein Kontrahent relativ mühelos eindrang und den Mannschaftskampf ausglich.

Die spannendste Partie des Tages lieferte FM Tom Decuigniere (6). Der junge Franzose opferte gegen seinen erfahrenen Landsmann mutig eine Figur für drei Bauern, spielte danach sehr präzise, sodass sich das Ungleichgewicht am Ende aufhob und der Punkt geteilt wurde.

Die nächste Punkteteilung gab es bei GM Toms Kantans (2). In einer allezeit ausgeglichenen Partie standen sich am Ende die verbliebenen Bauern gegenüber, sodass für die Figuren kein erfolgreiches Durchkommen mehr möglich war.

Spannender ging es am Spitzenbrett zu. Hier hatten sowohl GM Nijat Abasov als auch sein gegenüber Siegchancen, doch nach einem Dauerschach wurde auch hier der Punkt geteilt.

Klare Vorteile hatte IM Gabor Kovacs (3), der einen Mehrbauer hatte, doch nachdem er diesen zurückgeben musste, kämpfte auch er erfolgreich, um den halben Punkt einzufahren.

So war es dann an IM Oleg Boguslawski (4), den wichtigen Punkt zu sammeln. Doch bereits am Ausgang der Eröffnung verlor er einen Bauer. Diesen hätte er zurückgewinnen können, übersah das aber in der Zeitnotphase. So verblieb ein Freibauer, der selbst bei ungleichfarbigen Läufern zum Bretterfolg des Badeners reichte.

Somit war die Begegnung knapp 3,5:4,5 verloren.

Besser erschienen die Aussichten sonntags gegen OSG Baden-Baden II, wo die ELO-Abstände insgesamt nicht ganz so deutlich waren.

Doch hier begann es schlecht: Nach schnellen Punkteteilungen von GM Abasov und IM Kovacs verlor Commercon recht früh. Er hatte dem Angriff seines Kontrahenten nichts entgegenzusetzen und musste untätig zuschauen, wie dieser in seine Stellung eindrang und Bauer um Bauer gewann.

Doch FM Decuigniere gelang postwendend der Ausgleich. Er warf im Mittelspiel seine Figuren samt König nach vorne und gewann dann aufgrund seines Raumvorteils.

In der Zeitnotphase erwischte es IM Bodrozic: er verteidigte den gesamten Partieverlauf über, schaffte es dann aber nicht, seine 40 Züge innerhalb der Zeitvorgabe zu erledigen und verlor in schlechter Stellung auch noch wegen Zeitüberschreitung.

Doch auch hier kamen die Pfälzer zurück. IM Boguslawski blieb trotz eines drohenden Mattangriffs seines Gegenübers ruhig, kombinierte überlegt weiter und gewann zwei Bauern. Dies reichte, um den erneuten Ausgleich herzustellen.

Endgültig ins Hintertreffen gerieten die Pfälzer, als GM Kantans die Kontrolle über seine Partie verlor. Nach der Eröffnung erkämpfte er sich zwei Figuren für einen Turm, ließ dann aber unverständlicherweise die gegnerische Dame in seine Stellung eindringen. So verlor er einen entscheidenden Bauer, der seine Figuren immer auf dem Damenflügel beschäftigte, sodass sich ein Spielpartner auf dem Königsflügel zum Gewinn kämpfen konnte.

Als letztes spielte noch IM Philippe. Nachdem es lange Zeit nicht gut für ihn aussah, fand er sich in einem Endspiel Turm und Läufer gegen Turm wieder. In aller Regel nicht zu gewinnen, versuchte er jedoch alles, doch nach weit über 6 Stunden Spielzeit berief sich sein Gegner auf eine Regel, nach der eine Partie Unentschieden erklärt wird, wenn 50 Züge keine Figur geschlagen oder kein Bauer gezogen wurde.

Somit stand am Ende auch hier eine knappe 3,5:4,5-Niederlage, die aufgrund des gleichzeitigen Sieges von Heilbronn den Abstieg der SG Speyer-Schwegenheim besiegelte.

05.03.2023: Dritte Mannschaft gibt Tabellenführung ab

Die dritte Mannschaft trat stark ersatzgeschwächt gegen den Tabellenzweiten Worms III an. Da kurzfristig noch ein Spieler ausfiel, musste die Mannschaft am Sonntagmorgen nochmals umgestellt werden. Trotz allem ließ es sich gut an: nach einem Remis von Konstantin von Pückler konnte Richard Sommer gewinnen und brachte seine Mannschaft in Führung. Leider sollte das der einzige Bretterfolg bleiben. Viele der verbliebenen Stellungen waren verheißungsvoll, doch am Ende gingen 4 Bretter verloren; lediglich Julian Stein und Peter Flörchinger steuerten noch halbe Punkte zu der am Ende zu deutlichen 2,5:5,5-Niederlage bei. Dadurch haben die Gäste mit einem halben Brettpunkt Vorsprung die Tabellenführung übernommen. Am 23.04. geht es in der letzten Runde bei den Fernduellen Altrip gegen Worms III und Speyer-Schwegenheim III gegen Frankenthal IV um die Meisterschaft.

5.3.2023 Vizemeister in der Kreisliga

Die Meisterschaft war nach der unglücklichen Niederlage in der letzten Runde auch rechnerisch nicht mehr möglich. Allerdings sicherte sich unsere 5. Mannschaft bei der zentralen Endrunde in Landau durch ein 2,5:1,5 gegen die 6. Vertretung des Gastgebers die Vizemeisterschaft und krönte damit ihre insgesamt sehr gute Saisonleistung. Durch diesen Erfolg konnte man die Saison mit hervorragenden 7:3 Punkten abschließen. Für die erfolgreiche Mannschaft waren die beiden Ersatzspieler Carl Hoffmann und Quirin Anton erfolgreich, Winfried Radach steuerte ein Remis bei. Hiermit hat die Mannschafft auch das Recht erworben, nächstes Jahr in die Bezirksklasse aufzusteigen.

3.3.2023 Sieg von Richard Sommer im Monatsblitz

An der 2. Runde unseres Blitzturniers haben dieses Mal 15 Teilnehmer mitgemacht. Um auch den (z.T. sehr jungen!) Jugendlichen die Teilnahme zu erleichtern, hatten wir uns im Vorfeld auf 7 Runden nach dem Schweizer System geeinigt. Angesichts des zügigen und reibungslosen Ablaufs werden es künftig bei höheren Teilnehmerzahlen 9 Runden sein.
In der Spitze war das Turnier breiter besetzt als in der 1. Runde, sodass sich ein bis in die Schlussrunde spannender Kampf um den Turniersieg entwickelte. Nach 7 Runden lagen Richard Sommer und Thorsten Kunz mit jeweils 6 Punkten an der Spitze des Feldes, die bessere Feinwertung gab schließlich den Ausschlag zugunsten von Richard. Auf Platz 3 landete mit 5 Punkten der stark aufspielende Peter Flörchinger, dicht gefolgt von unserem Neuling Dirk Wegner (4,5). Erfreulich auch wieder das Abschneiden unserer Jugendlichen. Bogdan Sharshatkin erreichte 4 Punkte und hätte beinahe auch gegen den Turniersieger gepunktet. Quirin Anton legte einen Blitzstart hin und spielte nach 4 Runden mit 2,5 Punkten am Spitzenbrett. Letztlich landete er mit 3,5 Punkten im Mittelfeld.
Viele spannende Partien in immer fairer Atmosphäre - so macht Schach Spaß!

3.3.2023 Zweites Blitzturnier

Eine Änderung bei den Regeln:
Damit es nicht zu lange dauert, spielen wir
- bei bis zu 10 Teilnehmern jeder gegen jeden
- bei mehr als 10 Teilnehmern Schweizer System mit 7 Runden

26.2.2023 Die SG Speyer-Schwegenheim erlebte am vorletzten Wochenende der laufenden Zweitligasaison ein Fiasko. Am Samstag gab es gegen die SF Heidesheim ein enttäuschendes Unentschieden, am Sonntag eine vermeidbare 3,5:4,5-Niederlage gegen SV 1920 Hofheim.

Gegen die Schachfreunde Heidesheim ging die SG klar favorisiert an die Bretter. An allen Brettern waren die Pfälzer nominell stärker, somit war ein klarer Sieg zu erwarten.
Dass es anders kommen sollte zeichnete sich bereits früh ab. GM Nijat Abasov am Spitzenbrett lief bereits in der Eröffnungsphase in eine Kombination die ihn die Qualität kostete. Diesen Vorteil nutzte sein junger Spielpartner konsequent aus und brachte die Rheinhessen in Führung.
Diese glich GM Adam Horvath (2) aus. Mehrfach bot er seinem Gegenüber vergiftete Bauern an, schaffte es dadurch, sich zwei verbundene entfernte Freibauern zu besorgen. Diese waren nicht mehr zu stoppen.
In dieser Phase der Begegnung steuerte Enrico Krämer (8) einen halben Punkt bei. Ständig versuchte er, sich einen nennenswerten Vorteil zu verschaffen, doch sein Widersacher tauschte so geschickt ab, dass die Partie zum Ende hin verflachte.
Im Oleg Boguslawski an Tisch 5 sorgte für etwas Entspannung in Reihen der SG. Er stand etwas gedrückt, opferte aber im richtigen Moment die Qualität, wodurch die gegnerischen Figuren praktisch paralysiert waren. So konnte er trotz Minusmaterial nach Belieben kombinieren und gewann letztendlich souverän.
Schlechter erging es IM Christophe Philippe (7), der nach der Eröffnung ganz angenehm stand, sich dann aber einen Turm einsperren ließ und die Qualität geben musste. Im anschließenden Schlagabtausch verlor er eine zweite Qualität, sodass hier nichts mehr zu ernten war.
Auch GM Toms Kantans (3) verlor. Bereits zu Beginn des Mittelspiels hatte er einen Bauer weniger, zudem rückten die gegnerischen Figuren nach und nach in seine Verteidigung vor. Als sein Kontrahent dann einen Bauer einzog, war die Sache gelaufen.
Gute Siegchancen hatte IM Gabor Kovacs an Brett 4. Zwischenzeitlich hatte er einen Springer mehr, diesen musste er jedoch zurückgeben, da seine Figuren schlecht standen. Dabei erspielte er sich einen Freibauer, übersah aber, das er durch ein weiteres Figurenopfer diesen Bauer hätte einziehen können. So wurde es am Ende nur Remis.
Am Ende war es an Youngster FM Tom Decuigniere (6), durch einen Sieg wenigstens noch einen Mannschaftspunkt zu retten. Mit einem Mehrbauer kam er im Endspiel an, tauschte dann so geschickt ab, dass er zwei Freibauern hatte. Bevor einer der beiden einzog gab sein Gegner auf.
Deutlich schwieriger die Aufgabe am Sonntag: Mit dem SV Hofheim wartete ein Gegner auf Augenhöhe. Doch dieses Mal liefen die Begegnungen am Anfang deutlich zugunsten der Pfälzer.
So konnten es sich IM Kovacs und IM Boguslawski erlauben, bereits zu Beginn des Mittelspiels den Punkt jeweils zu teilen.
GM Abasov brachte die SG in Führung. Er startete einen furiosen Königsangriff, der ihm einen Freibauer einbrachte. Dieser konnte nur durch Herausgabe von Material gestoppt werden. Somit ging es beim Stand von 2:1 in die Zeitnotphase.
Doch hier überschlugen sich die Ereignisse zu Ungunsten der SG Speyer-Schwegenheim: IM Philippe hatte zwischenzeitlich eine Qualität und zwei Bauern mehr, jedoch in schwieriger Stellung kaum mehr Bedenkzeit. Dabei übersah er ein Zwischenschach, welches die Partie kippen lies.
Auch GM Kantans erging es nicht besser. Er übte von Beginn an Druck aus, hatte eine Gewinnstellung, ließ einen Gewinnzug aus und patzte am Ende in akuter Zeitnot.
Somit stand es 2:3, man hatte zwar an den drei verbliebenen Brettern allesamt leichte Vorteile, jedoch keine klare Gewinnstellung.
Der erste der Verbliebenen war GM Horvath, der seine Bemühungen einstellte, da nach mehreren Figurentauschen kaum mehr Material übrig blieb.
Auch FM Decuigniere musste seine Siegbemühungen einstellen. Er fand sich in einem Endspiel mit Damen und ungleichfarbigen Läufern wieder, welches nicht mehr zu gewinnen war.
So war es am Ende Enrico Krämer, der ein Damenendspiel mit einem Mehrbauer gewinnen musste, um wenigstens noch einen Mannschaftspunkt zu retten. Eine kleine Chance hatte er wohl, nachdem er diese nicht nutzen konnte musste er am Ende sogar froh sein, noch einen halben Punkt zu bekommen.
Nach dieser vermeidbaren 3,5:4,5-Niederlage steht die SG mit 7:7 Punkten nur einen Punkt vor dem ersten Abstiegsrang und hat am Schlusswochenende mit Tabellenführer Ötigheim und Baden-Baden II sicherlich keine leichten Aufgaben.

26.2.2023 Bezirksliga: Sieg der 4. Mannschaft

In der Bezirksliga empfing unsere 4. Mannschaft heute den SC Sondernheim. Mit drei Ersatzspielern ging man in die Partie, allerdings konnten immerhin alle Bretter besetzt werden. Quirin Anton kam zu einem kampflosen Gewinn, worüber er selbst am meisten enttäuscht war. Carl Hoffmann musste sich in einer offenen Partie seiner stark spielenden Gegnerin geschlagen geben, somit 1:1. Für die erneute Führung sorgte Dirk Wegner, der seinen Spielpartner in einem spannenden Spiel in einem sehr gut geführten Endspiel bezwingen konnte.  Den nächsten vollen Punkt sicherte sich Mert Gündüz, der sich ebenfalls dank seiner Endspieltechnik durchsetzen konnte. Jozsef Szeleczki erhöhte nach einem starken Mattangriff auf 4:1, sehr unglücklich unterlag anschließend Gor Arustamyan seinem erfahrenen Gegner. Den Mannschaftssieg sicherte Wolfgang Boeck, der seine gute Stellung schrittweise ausbaute und schließlich entscheidenden Materialvorteil erlangte. Hovhannes Pavlyan musste sich nach gutem Spiel und langem Kampf seinem routinierten Gegner geschlagen geben, kann auf seine Leistung aber wirklich stolz sein. Somit stand schließlich ein 5:3 zu Buche.
Nach diesem Sieg liegt das Team mit 9:5 Punkten in der oberen Tabellenhälfte, am 19.03. steht mit dem Auswärtsspiel bei Bellheim II die nächste Aufgabe an.

12.2.2023 Kreisklasse: zurück an der Tabellenspitze!

In der Kreisklasse bestritt unsere 6. Mannschaft heute ein Auswärtsspiel bei Hagenbach III. Bereits nach etwas über einer Stunde Spielzeit fielen die ersten Entscheidungen. Quirin Anton musste sich seinem starken Gegner nach einigen Ungenauigkeiten in der Eröffnung geschlagen geben, wenige Minuten später konnte Hovhannes Pavlyan zum 1:1 ausgleichen. Hovhannes erarbeitete sich zunächst positionelle Vorteile und gewann dann eine Figur - nach dem Verlust der Dame gab sein Spielpartner schließlich auf. Eine sehr wechselhafte Partie gab es an Brett 2 zu sehen, an dem letztlich Bogdan Sharshatkin etwas glücklich die Oberhand behielt. Beide Spieler waren anscheinend nicht über die Bedenkzeit informiert worden und befanden sich im Blitzmodus. Einen souveränen Sieg zum Mannschaftserfolg steuerte an Brett 1 Volker Papp bei. Er stand bereits nach der Eröffnung besser, gewann dann einen Bauern und später einen Läufer. Schließlich resignierte sein Gegner, da er eine weitere Figur hätte opfern müssen, um das drohende Matt abzuwehren.
Nach diesem 3:1 hat das Team in der insgesamt recht ausgeglichenen Liga mit 6:2 Punkten wieder die Tabellenspitze übernommen und trifft nun bei der zentralen Endrunde am 26.03. auf den direkten Verfolger aus Bellheim. Hier würde bereits ein Unentschieden zum Gewinn der Meisterschaft reichen.

4./5.2.2023 Die erste Mannschaft der SG Speyer-Schwegenheim ist in der 2. Bundesliga Süd erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Beim Gastspiel in Stuttgart gab es zwei Siege für die Pfälzer: Dem 5,5:2,5 gegen Stuttgarter SF am Samstag folgte sonntags ein 5:3 gegen SC Eppingen.

Gegen die Gastgeber standen die Vorzeichen bereits klar auf Sieg: Die Gäste waren nicht nur an sieben der acht Bretter nominell überlegen, die Schwaben ließen auch ihr erstes Brett unbesetzt, sodass GM Imre Hera zu einem kampflosen Erfolg kam.
Diesem Punkt ließ IM Oleg Boguslawski (6) einen weiteren folgen. Im Mittelspiel gewann er einen Bauer, ließ ein vielversprechend aussehendes Qualitätsopfer aus, weil sein Freibauer zum forcierten Gewinn reichte.
Den ersten und am Ende einzigen Dämpfer gab es, als Heiko Hauck (8) in einer wilden Partie mit vielseitigen Drohungen in ein Abzugsschach lief, bei dem er seine Dame für einen Turm geben musste. Die Stellung war nicht mehr spielbar und er gab auf.
Den alten Abstand stellte GM Toms Kantans an Tisch 3 wieder her. Er zeigte deutlich, wie man auch mit ungleichfarbigen Läufern gegen einen unrochierten gegnerischen König vorgehen muss. Zwischenzeitlich hatte er gar einen Bauer weniger, aber mit drei Schwerfiguren stellte er so viele Drohungen auf, dass er am Ende Erfolg haben musste.
Die Punkteteilungen von IM Gabor Kovacs (5) und GM Adam Horvath (2) in allezeit ausgeglichenen Partien brachten die SG nur dem Mannschaftserfolg näher.
Mehr Siegchancen hatte IM Tomislav Bodrozic an Brett 7, doch er muss irgendwo einen aktiven Zug ausgelassen haben, sodass sein Kontrahent die Stellung schließen konnte. Doch der daraus resultierende halbe Punkt reichte, um den Mannschaftskampf endgültig zu entscheiden.
Den Schlusspunkt setzte IM Miklos Nemeth (4) in der zweiten wilden Partie des Tages. In einer unklaren Stellung verkombinierte sich sein Widersacher, sodass der Ungar die Wahl zwischen einem Figuren- und einen Qualitätsgewinn hatte. Am Ende reichte dieser Materialvorsprung zum Sieg.
Ganz anders die Vorzeichen am Sonntag: Mit dem SC Eppingen hatte man einen Gegner auf Augenhöhe; alle bisherigen Duelle gegen die Fächerstädter waren eng.
Es begann mit einem Unentschieden im ungarischen Duell an Brett 4: IM Nemeth war schnell in einem Endspiel mit jeweils einem Turm und ungleichfarbigen Läufern gelandet, wo keiner der Kontrahenten mehr eine Siegchance besaß.
Auch GM Kantans spielte Remis. Hier war man erst im Mittelspiel angekommen, aber die Figuren neutralisierten sich gegenseitig.
Im zweiten rein ungarischen Duell gab es ebenfalls eine Punkteteilung. GM Hera hatte Probleme, aus der Eröffnung zu kommen, am Ende standen seine Figuren jedoch wahrscheinlich sogar ein bisschen besser, aber es reichte nicht, um auf Sieg spielen zu können.
Da es an den verbliebenen Brettern besser für die Pfälzer aussah, bot auch IM Bodrozic auf anraten seines Mannschaftskapitäns in ausgeglichener Stellung eine Punkteteilung an, welche sein Gegenüber auch annahm.
So war es dann IM Kovacs, der seine Farben souverän in Führung brachte. Er drang in die gegnerische Königsstellung ein und gewann dabei die Dame für einen Turm. Bevor es auf dem Damenflügel gefährlich wurde, gab er diesen Materialvorteil zurück, um einen Freibauer laufen zu lassen, der nur unter Herausgabe einer Figur gestoppt werden konnte. Diese Mehrfigur reichte am Ende problemlos zum Brettsieg.
Zu diesem Zeitpunkt stand die SG an zwei der verbliebenen Bretter leicht besser, am dritten schwächer, und wenn sich nur eins der verbliebenen Bretter positiv entwickeln würde wäre der Mannschaftssieg klar, ansonsten stände zumindest ein 4:4 Unentschieden.
Doch bereits IM Boguslawski beseitigte alle Zweifel. Im Mittelspiel hatte er schon deutliche Vorteile, konnte es aber nur in ein Turmendspiel mit einem Mehrbauer abwickeln. Hier ließ jedoch sein Spielpartner den König abdrängen, wodurch der Pfälzer Akteur den letzten Bauer gewann und siegte.
Auch Pascal Flierl, der für Heiko Hauck in die Mannschaft gerückt war, konnte seinen Mehrbauer im Turmendspiel entscheidend nutzen. Er verschaffte sich durch Tausch einen Freibauer, den er dann laufen lassen konnte. Auch wenn er es sich vielleicht selbst etwas schwer machte war dennoch ab diesem Moment keine Frage mehr, wer als Sieger vom Brett gehen würde.
Eine Verlustpartie gab es dann am Ende durch GM Horvath doch noch. Sein Widersacher hatte im Mittelspiel schön eine Figur geopfert, bekam diese in aussichtsreicher Stellung zurück, sodass Horvath die Qualität zur Entspannung geben musste. Als es schon fast schien, dass er trotz dieses Materialnachteils noch Remis halten könnte, zwang der Gegner ihn auf schlechte Felder und gewann die Partie.
Die SG Speyer-Schwegenheim liegt nach diesem erfolgreichen Wochenende mit 6:4 Punkten im oberen Mittelfeld der Tabelle. Weiter geht es am 25. und 26. Februar in Walldorf gegen SF Heidesheim und SV Hofheim, wo die noch fehlenden zwei Punkte zum Klassenerhalt gesichert werden sollten.

5.2.2023 Tabellenführung in der 2. Pfalzliga ausgebaut

In der 2. Pfalzliga Ost reiste unsere 3. Mannschaft heute als Tabellenführer zum direktem Verfolger, dem SK Ludwigshafen II. Während wir wieder auf unser Spitzenbrett verzichten mussten, traten die Gastgeber in Bestbesetzung an und waren an fünf Brettern nominell klar überlegen - die Favoritenrolle war somit verteilt. Nach etwas über zwei Stunden fielen die ersten Entscheidungen. Unser Debütant Dirk Wegner setzte sich in einer Partie mit ungleichen Läufern dank eines starken Freibauern durch, den sein Gegner schließlich nicht mehr aufhalten konnte. Für das 2:0 sorgte kurz danach Peter Flörchinger, der seine bessere Stellung schließlich auch in materiellen Vorteil und einen souveränen Sieg ummünzte. Ralf Schlindwein kämpfte sich in einer schwierigen Stellung ins Spiel zurück, stellte dann aber die Qualität ein, wodurch sich ein hoffnungsloses Endspiel ergab. An Brett 2 profitierte Michael Schreck in leicht schlechterer Stellung von einem Fingerfehler seines Gegners, der dadurch eine Figur und kurz darauf auch die Partie verlor. Wenige Minuten später erhöhte Roger Kühn, der im Mittelspiel schlechter gestanden hatte, dann aber einen starken Königsangriff initiierte,  auf 4:1. Julian Stein avancierte daraufhin zum Matchwinner und trotzte seinem nominell stärkeren Kontrahenten ein Remis ab. In der Folge musste Thorsten Kunz am Spitzenbrett seinen Widerstand einstellen, nach etwa 5 Stunden Spielzeit unterlief auch Jannick Steinkönig in einem eigentlich völlig ausgeglichenen Endspiel noch ein entscheidender Fehler. Mit diesem nach dem Spielverlauf insgesamt sehr glücklichen 4,5:3,5 haben wir die Tabellenführung mit nunmehr 12:2 Punkten ausgebaut. Am 05. März steht das nächste Spitzenspiel an, gegen den neuen Tabellenzweiten aus Worms.

5.2.2023 Niederlage im Spitzenspiel der Kreisliga

Unsere 5. Mannschaft empfing heute Westheim II und versuchte dabei die Tabellenführung zu verteidigen. Luis Wenzl kam an Brett 1 mit dem Orang-Utan seines Spielpartners sehr gut zurecht und nutzte seinen Raum- und Entwicklungsvorteil sehr souverän zum vollen Punktgewinn. Hovhannes Pavlyan spielte gegen seinen routinierten Gegner in einem sehr umkämpften Spiel Remis, die beiden anderen Partien brachten leider nichts Zählbares. Am Ende also ein 1,5:2,5 und mit jetzt 5:3 Punkten Tabellenplatz 3. Hier steht am 05. März die letzte Runde an - mit einem Sieg beim Tabellenletzten Landau VI könnte man sich aus eigener Kraft die Vizemeisterschaft sichern.

4.2.2023 Blitzturnier mit 16 Teilnehmern gestartet

Gestern hat die 1. Runde unseres neu ins Leben gerufenen Blitzturniers stattgefunden. Insgesamt machten 16 Spieler mit, besonders erfreulich dabei auch die Teilnahme von insgesamt 7 Jugendlichen. An der Spitze entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Thorsten Kunz und Michael Schreck. Letzterer entschied diesen nach einem Sieg im direkten Duell für sich, da er sich auch danach keine Blöße erlaubte und letztlich mit 15 Punkten die Optimalausbeute holte. Thorsten Kunz belegte mit 14 Punkten Platz 2, gefolgt von Willi Kannegießer mit 11 Punkten. Die besten Jugendlichen waren Bogdan Sharshatkin (9,5), Luis Wenzl (9) und Carl Hoffmann (8), die damit alle über 50% der möglichen Punkte holten und mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein können. Auch die anderen Jugendlichen erwiesen sich für ihre Spielpartner als ernsthafte (und z.T. auch bereits als zu starke) Gegner.
Die nächste Runde ist am 03. März geplant, hoffentlich wieder mit einer ähnlich hohen Beteiligung.

28.1.2023 Ab sofort monatliche Blitzturniere

  •     Termin: Immer am ersten Freitag des Monats. Also erster Termin am 3. Februar 2023
  •     Beginn: Damit auch Jüngere teilnehmen können, beginnt es jeweils um 18:30
  •     Ort: Das Vereinsheim in der Rulandstraße
  •     Modus: 5-Minuten-Blitz ohne Bonus
  •     Es spielt jeder gegen jeden, einrundig
  •     Die Monatsturniere sind unabhängig voneinander, d.h. man muss nicht an jedem Termin teilnehmen

Anmeldung bis kurz vor Turnierbeginn im Spielsaal. Voranmeldung per eMail erwünscht. -> Kontakt

29.1.2023 4. Mannschaft Bezirksliga Süd-Ost

Nach zwei Niederlagen in Folge fand die 4. Mannschaft der SG Speyer-Schwegenheim eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurück. Trotz drei Ersatzspielern gab es bei Caissa Jockgrim einen klaren 7:1-Erfolg. Da die Gastgeber nur sechs Bretter besetzen konnten gewannen Gor Arustamyan und Antonio Mena O´Meara kampflos. Dessen 10-jähriger Sohn Diego kombinierte sich übers Brett, gewann einen Bauer, doch zum Ende hin fehlte ihm die Erfahrung, sodass es „nur“ Remis wurde. Erfolgreicher agierte Richard Sommer, den selbst ein Figurenopfer seines Gegners nicht aus der Ruhe brachte und der einen ganzen Punkt beisteuerte. Den Mannschaftserfolg sicherte Bogdan Sharshatkin, der zu diesem Zeitpunkt bereits klar auf Gewinn stand, dessen Kontrahent allerdings eine Stunde nicht mehr zog. Erlaubt ist das, indes brachte es ihm keinen Punkt und sicherlich auch keinen Fairnesspokal ein. Auch Mert Gündüz gewann; nachdem es lange ausgeglichen stand, stellte er zum Ende eine Mattfalle auf, die sein Spielpartner nur unter Herausgabe seiner Dame parieren konnte. Einen weiteren Sieg erlangte Wolfgang Boeck, dem ein Mehrbauer im Springerendspiel reichte. Zum Schluss hätte auch Luis Wenzl gewinnen können, doch leider verlor er einen seiner beiden Mehrbauern, was sein Widersacher im Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern geschickt verteidigte. Mit 7:5 Punkten steht die Mannschaft nun im oberen Mittelfeld der Tabelle.

15.1.2023 Durchwachsenes Wochenende für unsere Mannschaften

Heute ging die Saison für drei unserer Mannschaften weiter. Während die 2. Mannschaft in der Oberliga nach Illingen reisen musste, spielten die 3. und 6. jeweils zuhause - das Vereinsheim war also gut gefüllt.
Da die Spitzenbretter der 2. Mannschaft erneut ausfielen und ihr Mannschaftsführer die 3. Mannschaft nicht schwächen wollte, mussten die beiden letzten Bretter freigelassen werden. Angesichts der personellen Schwächung und dem 0:2-Rückstand zu Beginn kam der weitere Verlauf nicht völlig überraschend, das Spiel endete letztlich mit einem 1:7. Angesichts dieser Höhe kann man durchaus von einem Debakel sprechen, lediglich Simon Commercon und Enrico Krämer spielten an den beiden Spitzenbrettern Remis. Nach dieser Niederlage fiel die Mannschaft mit 2:6 Punkten auf den 8. Platz zurück und befindet sich damit weiterhin im Abstiegskampf.
Die 3. Mannschaft empfing in der 2. Pfalzliga den SC Rülzheim. Da unsere Gäste nur zu siebt antreten konnten, kam Ralf Schlindwein zu einem kampflosen Sieg. Da Konstantin von Pückler in der Eröffnung entscheidend fehlgriff, stand es nach einer halben Stunde bereits 1:1. Die übrigen Partien endeten Remis, für Speyer spielten Thorsten Kunz, Michael Schreck, Jannik Steinkönig, Roger Kühn, Julian Stein und Peter Flörchinger. Nach diesem 4:4 steht das Team bei 10:2 Punkten und übernahm damit aufgrund der überraschenden Niederlage des SK Ludwigshafen sogar die Tabellenführung. In der nächsten Runde steht das Spitzenspiel in Ludwigshafen an.
Die 6. Mannschaft spielte gegen Kandel III, tatsächlich das einzige richtige Heimspiel der Saison. Nach hartem Kampf musste sich Carl Hoffmann seinem nominell deutlich überlegenen Gegner geschlagen geben. Für den Ausgleich sorgte Volker Papp, der seinen Gegner am Spitzenbrett souverän überspielen konnte. Quirin Anton konnte seine Gewinnstellung leider nicht umsetzen und unterlag etwas unglücklich. Hovhannes Pavlyan stand zwischenzeitlich klar auf Verlust, profitierte dann aber von einigen Ungenauigkeiten seines Gegners und erzielte immerhin noch ein Remis. Durch das insgesamt etwas unnötige 1,5:2,5 erlitt die Mannschaft im Meisterschaftskampf einen Rückschlag und fällt mit 4:2 Punkten auf den 3. Platz zurück. Am 12.02. steht das Auswärtsspiel bei Hagenbach III auf dem Programm, bevor am 26.03. bei der erneut in Hagenbach ausgetragenen zentralen Schlussrunde die Partie gegen Bellheim IV ansteht.

8.1.2023 Bezirksliga: Niederlage gegen den Tabellenführer

Unsere 4. Mannschaft hatte in der Bezirksliga heute erneut mit großen Aufstellungssorgen zu kämpfen. Im Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Hagenbach fielen zahlreiche Stammspieler aus, letztlich mussten sogar zwei Bretter frei gelassen werden. Da auch unsere Gäste einen kurzfristigen Ausfall zu verkraften hatten, blieb Brett 6 auf beiden Seiten unbesetzt. Ansonsten waren die Gäste mit Ausnahme des Spitzenbretts an allen Brettern nominell klar überlegen. Das zu erwartende Debakel konnte jedoch vermieden werden, da Daniel Winzer seinen knapp 400 DWZ-Punkte stärkeren Gegner ebenso besiegen konnte wie Diego Mena O'Meara seinen Spielpartner, der ebenfalls immerhin 200 Punkte mehr aufzuweisen hatte. Ein Remis steuerte zudem Richard Sommer bei, womit letztlich ein 2,5:4,5 zu Buche stand.
Mit 5:5 Punkten steht die Mannschaft jetzt im Tabellenmittelfeld, sollte aber am 29.01. beim nächsten Spiel gegen Caissa Jockgrim nach Möglichkeit punkten, um nicht doch noch in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.
Am nächsten Sonntag steigen auch die 2., 3. und 6. Mannschaft wieder ins Spielgeschehen ein.

Zum Archiv 2013-2019

Zum Archiv 2020-2022

Schachaufgabe